Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

RISC-Computer soll die Konkurrenz wachrütteln

Mips bringt Preisbrecher gegen DECs neuen VAX-Mainframe

10.11.1989

SUNNYVALE (CW) - Einen RISC-Computere der trotz eines einzigen CPU-Prozessors Mainframeleistung bietet, stellte Mips Computers in Kalifornien vor.

Die Maschine mit der Bezeichnung RC6280 erreicht eine Rechenleistung von 65 Millionen Instruktionen pro Sekunde (siehe auch CW Nr. 45, Seite 2). Außerdem kündige Mips ein Abkommen mit der Control Data Corp. (CDC) an, demzufolge Mips die Rechner als OEM-Geräte an CDC liefern wird.

In Europa soll unter anderem Nixdorf die neuen Mips-Rechner ins Lieferprogramm aufnehmen.

Ein Einstiegssystem RC6280 kostet rund 150 000 Dollar. Damit startet Mips einen Angriff gegen Unternehmen wie Sun und Digital Equipment (DEC), deren Systeme mit gleicher Leistung wesentlich mehr kosten. Nach Ansicht von US-Analysten bietet der Mips-Rechner die zehnfache Leistung der Wettbewerbermaschinen. Das Abkommen mit CDC bedeutet für Mips einen entscheidenden Schritt im Rennen um die Marktführerschaft im RISC-Bereich gegen Wettbewerber wie Sun, Hewlett-Packard, Motorola, AMD oder Intel. Control Data wiederum erhält mit dem Mips-Rechner eine Maschine, die besonders gegen DECs neuen Mainframe VAX 9000 (vergleiche CW Nummer 45, Seite 1) konkurrieren kann. In Europa werden unter anderem Nixdorf und Bull die RC6280 in ihr Lieferprogramm aufnehmen.

Erst im Oktober hatte Mips mit Nixdorf, Bull, Sony, Tandem und DEC Abkommen über den Vertrieb von, Mips-Rechnern getroffen. Siemens und die japanische NEC Corp. wollen demnächst Mips-Chips in Lizenz herstellen.

Die neuen Computer sollen dazu beitragen, daß sich Mips auch als Hersteller von Rechnersystemen gegen den Wettbewerb etablieren kann. Die neuen Rechner sollen im ersten Quartal 1990 ausgeliefert werden (siehe auch Seite 27).