Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.01.1989

Mit dem NTS200 LATTCP von Interlan bietet die Stemmer Elektronik GmbH & Co KG aus Puchheim einen Terminal-Server an, der zwei Protokolle unterstützt: Interlans Version 3.0 von TCPIP und DECs LAT-Protokoll. Der Terminal-Server ermöglicht je Server bis zu

Mit dem NTS200 LAT/TCP von Interlan bietet die Stemmer Elektronik GmbH & Co KG aus Puchheim einen Terminal-Server an, der zwei Protokolle unterstützt: Interlans Version 3.0 von TCP/IP und DECs LAT-Protokoll. Der Terminal-Server ermöglicht je Server bis zu 64 virtuelle Verbindungen für mehrere Arbeitssitzungen mit DECnet- oder TCP/IP-Hostrechner. Mit der in einer PROM-Cartridge untergebrachten FeAture-pak-Software lassen sich beide Protokolle auf das Netzwerk laden.

Informationen: Stemmer Elektronik GmbH & Co.

KG, Gutenbergstr. 11, 8039 Puchheim.

Fibronics International Inc., Hyannis (USA), kündigt eine Reihe von 2-Draht- und LWL-Verkabelungskomponenten an, die als komplettes Paket für die IBM-Systeme AS/400 und /3X als Fibronics-SilverPak, Dietzenbach angeboten werden. SilverPak gibt es in vier Lokal- und fünf Remote-Versionen. Die Remote-Versionen benutzen Lichtwellenleiter, um AS/400- und /3X-Peripheriegeräte über vier Kilometer miteinander zu verbinden. Bei den Lokal-Verbindungen können mittels 2-Draht bis zu 300 Meter überbrückt werden.

Informationen: Fibronics Kommunikations GmbH, Justus-von-Liebig-Straße 19c, 6057 Dietzenbach, Telefon 0 60 74/20 38.

Eine neue Voice-Mail-Anwendung stammt von Brightstar Technologies. Sie ist auf das Macintosh-Hyperanimatorprogramm zugeschnitten und legt die sprachlich ein- oder wiedergegebenen Worte am Bildschirm generierten Personen sozusagen "in den Mund". Diese Bilder können dann anschließend in Hypercard-Applikationen eingeblendet werden.

Herkömmliche Ethernet- oder Token-Ring-Konzepte will Micro Logic, München, übertrumpfen. Der neue Mynet-Token-Bus ist für redundante, industrielle Systeme geeignet, belastet die angeschlossenen Rechner nicht und basiert auf der DÜ-Schnittstelle RS485. Als Buskontroller dient zur Zeit ein AT-Modell, für das eine Zusatzkarte mit dem Intel-Prozessor 800186 angeboten wird. Insgesamt lassen sich bis zu 255 Rechner oder andere Geräte miteinander verbinden.

Informationen: Micro Logic, Gesellschaft für rechnergesteuerte Systeme mbH, Halfinger Straße 47, 8000 München 82, Telefon 0 89/42 30 49.

Communication Machinery Corporation (CMC) hat ihr VMEbus-Produktsortiment erweitert und bietet nun zusätzlich zu der Familie von intelligenten CMC-Ethernet-Controllern mit Front-End-TCP/IP-Bearbeitung eine Serie von Ethernet-LinkLevel-Controllern für VMEbus-Vorrechnersysteme an. Die neuen Produkte heißen: ENP-10L als 16-Bit-Controller mit einem Speicher von 128 KByte, ENP-100L, ENP-10i (16-Bit-Ethernet-Frontend-Prozessor mit 5 12 KByte) und dem ENP-100i.

Informationen: International Press Marketing Group, Nottingham NG11 6PE, England, Telefon 06 02/21 25 23.

Als springenden Punkt bei ihren beiden neuen Multiplexern stellt die Motorola GmbH den X.25-Support an. Das Modell FNX 6742 ist als Einstiegsversion gedacht und eignet sich für die Übertragung auf maximal 32 Kanäle. Die zweite Variante, der FNX 6745, soll dazu dienen, die jetzt noch in der Leistungsfähigkeit bestehende Lücke zwischen dem 6700 und 6760 auszufüllen, und läßt sowohl synchronen als auch asynchronen Betrieb zu.

Informationen: Motorola GmbH, Dolivostraße 9,

61 00 Darmstadt, Telefon 0 61 51/8 80 70.

Mit dem neuen CMOS-Baustein PCB2310 für den philipseigenen IST-Bus können bis zu 31 Datenterminals und digitale Telefone miteinander und über ein spezielles Gateway darüber hinaus auch das analoge Telefon- und das ISDN-Netz angebunden werden. Das Interface von Valvo Unternehmensbereich Baulemente der Philips GmbH kann Daten oder digitalisierte Sprache auf acht Kanälen mit 64 KBit pro Sekunde übermitteln, und es führt eine automatische Bus-Master-Zuweisung durch. Der Baustein wird durch einen eigenen Mikrocontroller gesteuert.

Für die Realisierung von Multivendor-Netzen mit umfangreicher Peripherie bietet CABware aus Rimbach eine nach eigenen Angaben einfache und preiswerte Lösung für die Inhouse-Kommunikation an. Mit dem sogenannten Transparent Communication System TCS-250 kann man über ein sternförmiges Netz aus Standard-V.24-Leitungen beliebige und zeichentransparente Vollduplex-Verbindungen für eine asynchrone, serielle Datenübertragung von 600 bis 9600 Bits pro Sekunde aufbauen.

Informationen: CABware Computersysteme, Am Wingertsberg 1, 6149 Rimbach, Telefon 0 62 52/8 47 18.

Breitgefächert hat die Transend Corporation aus Protola Road ihr neues Programmangebot für E-Mail. Das Produkt "Transend PC Complete" unterstützt Novells Message-Handling-Service als ein Transportsystem zwischen und innerhalb von LANs. Im Vergleich zu anderen einschlägigen Angeboten besticht Transend PC Complete nach Anbieterangaben durch seine niedrigen Kosten. Unterstützung wird auch für folgende andere Dienste übernommen: Telemail, OnTyme, Source Mail, HP Desk, Envoy 100, Infoplex, Easy Plex, AT & T-Mail sowie VMS Mail.

Informationen: Transend Corporation, 884 Portola Road, Portola Valley, CA 94025, Telefon (4 15) 8 51-34 02.

Für das Sprach-Netzwerkmanagement- und Testsystem HuntsMan steht jetzt eine weitere Funktion zur Verfügung, die sich auf die öffentlichen Telefonvermittlungen erstreckt. Mit dem Produkt von British Telecom wird es möglich, alle Inter-PABX-Linien über Ländergrenzen hinweg darzustellen. Gleichzeitig wurde eine IBM-AT-kompatible Version von HuntsMan vorgestellt und eine neue Variante des Unix-basierenden Kommunikationssystems Messa mit Sprachvermittlung.

Synoptics Communications Inc. kann jetzt mit einer Window-basierenden Netzwerk-Management-Software für sein auf Glasfaser- und Twisted-Pair-Basis aufsetzendes Lattisnet aufwerten. Der neue "Netzwerk-Polizist" beinhaltet eine Programm-Unterstützung für jede einzelne Kontroll-Konsole und ein spezielles Adapter-Board für jeden Konzentrator auf dem Netzwerk. Der Preis für das neue Produkt liegt bei 1500 bis 1700 Dollar je Konzentrator.

Informationen: Synoptics Communications Inc., 501 E. Middlefield Road, Mountain View CA 94043, Telefon (4 15) 9 60-11 00.

Die Stemmer GmbH & Co KG bietet einen intelligenten TCP/IP-Protokoll-Prozessor an, mit dem Microvax-III-Workstations über TCP/IP mit anderen Workstations und Hostrechnern kommunizieren können. Bei dem von Interlan entwickelten NP221-MVIII handelt es sich um ein Q-Bus-Produkt, das sich direkt in einer Microvax 3500 oder 3600 installieren läßt und dem Benutzer alle TCP/IP-Funktionen verfügbar macht.

Informationen: Stemmer Elektronik GmbH & CO GK, Gutenbergstraße 11, 8039 Puchheim, Telefon 0 89/8 09 02-0.

Ein Miniaturmodem im Zigarettenschachtelformat, das ohne zusätzliche Stromversorgung auskommt, stammt von der RVS Datentechnik GmbH. Aufgrund der stromsparenden CMOS-Technologie kann dann das Micro-Modem Team aus der RS-232-Schnittstelle des angeschlossenen Computers versorgt werden und benötigt daher weder Batterien noch Netzteil. Das Modern arbeitet mit 5300 und 1200 Baud fullduplex und ist von der Softwareseite vollständig Hayes-kompatibel.

Informationen: RVS Datentechnik GmbH, Hainbuchenstraße 2, 8000 München 45, Telefon 0 89/3 51 00 71-72.

Mit dem neuen Breitband-Sprachcodec PCB von Philips/Valvo können Sprachsignale mit doppelter Bandbreite über 64 KBit/s-Kanäle übertragen werden. Das IC entspricht den neuen CCITT-Empfehlungen G.722 für Sprachübertragung mit sieben Kilohertz Bandbreite. Erste Muster sind seit Dezember 1988 erhältlich. Es eignet sich für Gegensprechanlagen, Bildtelefone, Konferenzsysteme, Freisprechtelefone und für Systeme, in denen Musik über Telefonleitungen übertragen werden soll.

Informationen: Valvo Unternehmensbereich Bauelemente der Philips GmbH, Burchardstraße 19, 2000 Hamburg 1, Telefon 0 40/32 96 0.

Mit neuen von Dataamerica entwickelten Balun-Panels kann Framos aus München aufwerten. Die erste Variante mit der Bezeichnung DABP-16MR-000 enthält 16 Balun-Trafos für die Impedenzwandlung. Mit ihr werden in IBM-Systemen 3170 oder 3270 insgesamt 16 koaxiale BNC-Verbindungen des Typs A (RG-62A/U) in 16 symmetrische, nicht abgeschirmte, verdrillte Leitungspaare umgesetzt. Das ebenfalls neue Wang Econo Panel DAWP-16-500 ist mit der gleichen Zahl von 16 Baluns ausgestattet und stellt Anschlüsse zu allen Wang-Geräten mit TNC/BNC-Steckverbindungen bereit.

Informationen: Framos Electronic Vertriebs GmbH, Riegseestraße 16, 8000 München 7 1, Telefon 0 89/7 85 30 31.