Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.1993

Mit dem PC Bilder oder Satz belichten

ESCHBORN (pi) - Die in Eschborn ansaessige Linotype Hell AG hat kuerzlich den "PC Output Manager" vorgestellt. Mit der PC-Software koennen Rasterimageprozessoren (RIP) sowie Rekorder zum Belichten von Satz und Bildern fuer die Erstellung von Druckvorlagen auf Film- oder Fotopapier angesteuert werden. Bisher war die Belichtersteuerung fuer Macintosh-Systeme erhaeltlich, jetzt auch fuer IBM-kompatible PCs - ab DOS 3.3 und MS-Windows 3.1. Fuer eine produktionsgerechte Nutzung wird vom Anbieter ein 386er PC mit mindestens 4 MB Speicherkapazitaet empfohlen. Beim Kauf von "Post Script RIPs 40 Turbo PIX" oder "Post Script RIPs 50" von Linotype ist der Output Manager ohne Aufpreis enthalten. Wird das Produkt getrennt erworben, liegt der Preis bei zirka 19 000 Mark.