Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.09.1977 - 

Was deutsche EDV-Mitarbeiter verdienen:

Mit der Größe des Hobels wächst das Gehalt

HAMBURG (ee) - Wer viel verdienen will, muß zusehen, mit einem großen Hobel zu werken. Denn: "Die Anlagengröße beeinflußt das Einkommen verschiedener EDV-Berufsgruppen stark", resümiert ein Gehaltsspiegel für die EDV-Branche, den die Hamburger Handelsdienst GmbH jetzt vorgelegt hat.

Konsoloperatoren an Anlagen mit einem monatlichen Mietwert von mehr als 80 000 Mark verdienen beispielsweise bis zu 6500 Mark mehr im Jahr als ihre gleichaltrigen Kollegen an kleineren Anlagen, die sich in der Regel mit 27 000 bis 32 000 Mark Jahreseinkommen bescheiden müssen.

Gleich um ein Mittelklasseauto weniger verdienen Leiter der Programmierung, wenn sie für kleinere Anlagen zuliefern: Ihr Jahresgehalt liegt rund 10 000 Mark unter dem der Jumbo-Programmierer. Bei EDV-Leitern kann diese Differenz in einzelnen Regionen und Altersklassen noch weiter auseinanderklaffen.

Die Gehälter von mehr als 7000 EDV-Mitarbeitern aus 260 Unternehmen bilden die Grundlage dieses Spiegels, der die Monats- und Jahreseinkommen für 129 verschiedene

EDV-Berufe, aufgelistet nach sechs Altersstufen, drei Regionen und verschiedenen Anlagengrößen, wiedergibt.

So verdienen je nach Alter und Qualifikation Datentypistinnen monatlich zwischen 1200 und 2200 Mark; das Durchschnittsgehalt liegt bei 1800 Mark. Berufserfahrene Programmierer beziehen durchschnittlich 40 000 Mark Jahresgehalt, Leiter der Programmierung können schon mit Ende 30 auf 60 000 Mark jährlich kommen, und EDV-Leiter von Großanlagen kassieren bei gleichem Alter im Einzelfall fast 80 000 Mark.

Die Auswertung zeigt auch, daß es sich für einen 30- bis 39jährigen Operator nicht lohnen würde, wegen eines jährlichen Mehrverdienstes von 500 Mark von München nach Hamburg umzuziehen. Dagegen könnte das um 5000 Mark höhere Jahreseinkommen in München einen 35jährigen System-Gruppenleiter in Frankfurt schon eher interessieren.

Aufschlußreich für die Arbeitsmarktsituation sind ferner die Angaben der Firmen zur voraussichlichen Personaldisposition im nächsten Jahr. Demnach 16 Prozent der befragten EDV-Anwender mit einem geringeren Personalbedarf an Datentypistinnen, nur 10 Prozent wollen l978 mehr einstellen. Der größte Mehrbedarf liegt bei Junior-Programmierern und Systemanalytikern. Jedes 15. der befragten Unternehmen will 1978 zusätzlich Operatoren einstellen.

Der Bericht "EDV-Gehälter 1977" kann direkt von der Handeldienst GmbH, Kurze

Mühren 2, 2000 Hamburg 1, bezogen werden und kostet DM 250 + Mehrwertsteuer.