Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.04.1995

Mit Dinos ist nicht zu spassen

Die CW ist leider keine Boxerzeitung. Trauerwein - er hiesse dann vielleicht Bertram Blumenkohlohr - wuesste genau, was zu schreiben waere: Opa Foreman widerlegt die Trau-keinem-ueber-45-These - das macht ihn so sympathisch. Wartenkoennen stellt wieder einen Wert dar. Doch Sebastian sollte nicht sentimental werden. Tatsache ist, dass die Satire diesmal ausgefallen waere, dem Information Resources Manager fiel nichts ein. Da erreichte ihn kurz vor Redaktionsschluss die E-Mail eines Kollegen, der seine Schadenfreude nicht verbergen konnte. S.T. will die Sticheleien den Lesern nicht vorenthalten: "Gar nicht lieber Sebastian Trauerwein, sicher haben Sie in der Tages- und Wirtschaftspresse verfolgt, dass die IBM im ersten Quartal 1995 einen dicken Gewinn erzielen konnte, dass auch der Umsatz kraeftig anstieg. Bin mal gespannt, wie Sie das in der CW kommentieren werden. Aber den Mut haben Sie nicht, Fehleinschaetzungen zuzugeben. Womit ist Big Blue denn nach wie vor erfolgreich? Mit Mainframes, den von Ihnen totgesagten Dinosauriern. So kann man sich taeuschen." Soweit das Zitat. Zurueck bleibt ein nachdenklicher Trauerwein: Wer traut sich noch zu sagen, dass es moeglicherweise doch keine Mainframe- Renaissance gibt?