Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IT in Versicherungen/Online-Services der Württembergischen Gemeinde-Versicherung (WGV)


04.02.2000 - 

Mit Direktakquisition und Support via Internet lassen sich Kosten senken

Eine ausgefeilte Internet-Strategie macht Akquisition und Online-Support via Internet für die nebenberuflichen Mitarbeiter, aber auch für die Kunden der Württembergischen Gemeinde-Versicherung zu komfortablen Tools. Tarifvergleiche durch Datenbankzugriff und Schadensbegutachtung stehen gleichermaßen via Web zur Verfügung. Klaus Hackbarth* zeichnet die Rolle des Web-basierten Informations- und Kontaktforums der Württemberger.

Die WGV-Versicherungsgruppe hat eine Eigenkapitalausstattung von rund 420 Millionen Mark bei einer Bilanzsumme von 1,6 Milliarden Mark (Stand 31.12.1998). Sie betreut etwa 2,8 Millionen Versicherungsverträge aus den unterschiedlichsten Sparten. Zirka 600 Mitarbeiter sorgen für die Betreuung der Kunden. Dabei werden sie seit 1996 von einem flexiblen Bestandsführungssystem, dem Insurance Company Information System (ICIS) aus dem Debis Systemhaus unterstützt, das die damalige Mainframe-Lösung ersetzte. Damit war man eines der ersten Versicherungsunternehmen dieser Größenordnung, das auf eine Client-Server-Architektur baute.

Das Neugeschäft der WGV setzt sich zu etwa gleichen Teilen aus direkt akquirierten und aus über nebenberufliche Vermittler abgeschlossenen Verträgen zusammen. Von den Möglichkeiten des Internet sollten deshalb beide Vertriebswege gleichermaßen profitieren. Im Direktgeschäft können Interessenten über www.wgvonline.de von allgemeinen Informationen über ein persönliches Angebot bis hin zur Anforderung der Doppelkarte für die Zulassung eines Kraftfahrzeugs ihre Versicherungsvorgänge bequem von zu Hause aus erledigen. WGV-Kunden bietet die Web-Anbindung zusätzlichen Service: Nach einem Unfall gestatten Schadensmeldungen über den heimischen Rechner eine unkomplizierte Abwicklung zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Dennoch soll den Kunden nicht vorgeschrieben werden, in welcher Form sie Kontakt aufnehmen. Neben der direkten Abwicklung über das Internet haben sie die Möglichkeit, mit ihrem zuständigen Sachbearbeiter in den einzelnen Bereichen Kontakt aufzunehmen oder einen Vermittler in ihrer Nähe anzusprechen. Alle erforderlichen Informationen findet der Kunde auch im Internet. Er muss lediglich seine Postleitzahl eingeben und erhält dann Adresse und Telefonnummer der zuständigen Person.

Über die Auflistung im Internet hinaus ziehen die Vermittler freilich weitere Vorteile aus der Internet-Strategie des Hauses. So wurden bereits einige von ihnen mit dem Communicator "Nokia 9910" ausgestattet, damit sie über HTML-Seiten auf die Datenbanken in der Zentrale zugreifen können. Damit können sie praktisch von überall Tarifvergleiche anstellen und individuelle Angebote ausarbeiten - und sei es abends am Stammtisch.

Die umsatzstärksten Vermittler verfügen über eine Point-to-LAN-ISDN-Home-Office-Anbindung an das WGV-Netzwerk, sodass ihnen alle Funktionen eines Innendienstmitarbeiters zur Verfügung stehen. Noch im ersten Quartal 2000 wird den Vermittlern die WWW-Anbindung an die WGV ermöglicht. Dann werden für die Anbindung der Vermittler die Möglichkeiten genutzt, die "Oracle 8i" als Datenbankanwendung bietet. Im Vergleich zur vorher eingesetzten Lösung werden durch JavaFrontends die Leitungskosten deutlich gesenkt.

Unter den Gesichtspunkten Kundenzufriedenheit und Kosten ist noch ein weiterer Aspekt der Web-Nutzung zu sehen: die Anbindung der Schadensgutachter. Sie sind mit Digitalkameras ausgestattet und können so in kürzester Zeit Schadensbilder und -gutachten per E-Mail an die Zentrale übermitteln. Auf diese Weise wird der Schadensbearbeitungsprozess im Vergleich zu früher um mindestens einen Tag verkürzt, was zu signifikanten Einsparungen und schnelleren Reaktionszeiten führt und Neukunden locken wird, die durch das gute Abschneiden bei Wettbewerbsvergleichen auf die Versicherungsgruppe aufmerksam werden: Die WGV konnte in Rankings Spitzenplätze belegen, sowohl in Bezug auf die Tarife als auch hinsichtlich der Online-Präsentation.

Angeklickt

Die Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G. (WGV) hat sich als Kommunalversicherer sowie als Spezialversicherer für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst einen Namen gemacht. Nicht im öffentlichen Dienst Beschäftigte haben die Möglichkeit, sich bei der Tochtergesellschaft WGV-Schwäbische Allgemeine Versicherung AG zu versichern. Dabei kommt die WGV ohne hauptberuflichen Vertreterstab aus. Eine umso wichtigere Rolle als Informations- und Kontaktforum spielt daher das Internet.

*Klaus Hackbarth ist Mitglied des Vorstands der Württembergischen Gemeinde-Versicherung.