Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.06.1981 - 

AEG-Telefunken stattet Zeche Westerholt mit Prozeß-DV aus:

Mit Farbvideosystem Kohle machen

FRANKFURT (pi) - Einen rechnergesteuerten Wagenumlauf für die Kohlenzeche Westerholt soll AEG-Telefunken projektieren und liefern. Mit dem 4,6 Millionen-Mark-Auftrag möchte die zur Ruhrkohle AG gehörende BAG-Lippe in Herne die Kohleförderung rationalisieren.

Dieser rechnergesteuerte Wagenlauf wird laut AEG-Telefunken im Füllortbereich des Schachtes 3 auf der 4. Sohle der Schachtanlage Westerholt installiert. Der Lieferumfang des Elektrounternehmens für dieses Pilotprojekt umfaßt nach eigenen Angaben das zentrale Darstellungssystem und das Steuersystem für den Wagenumlauf. Es bestehe im wesentlichen aus 30 druckfest gekapselten Schaltgeräten und 30 eigensicheren Steuerständen für die zum Wagentransport vorgesehenen 30 Reibradstationen.

Wagenumlauf farbig

Weiter würden Schienen-, Seilzug- und Endschalter, Temperaturfühler, Lichtschranken und Weichenstellgeräte installiert. Kernstück des Systems bilden laut AEG drei Prozeßrechner AEG 80-20/5. Ein Rechnersystem überwache, steuere und protokolliere im Normalzustand den Prozeß des automatischen Wagenumlaufs. Im Rechner-Fehlerfall werde auf den Standby-Rechner umgeschaltet.

Der zentrale Förderschacht ist der Mittelpunkt des Wagenumlaufs, der die von den Ladestellen über die Hauptstreckenförderung zugeführten beladenen Wagen übernimmt und der Schachtbeschickung sortengerecht zuteilt. Die entleerten Wagen werden zu Leerzugen zusammengestellt. Vier Betriebsarten, die je nach Erfordernis von der automatischen Zugsteuerung mit gleichmäßigem minimalem Zugabstand bis zum handgesteuerten Wagenumlauf reichen, sind wählbar.

Der dritte Rechner ist als übergeordnetes Kommunikations-Rechnersystem für die gesamte Schachtanlage vorgesehen. Mit dem Farbvideosystem wird unter anderem der Wagenumlauf für das Bedienungspersonal auf Datensichtgeräten farbig dargestellt.

Informationen: AEG-Telefunken, Theodor-Stern-Kai 1, 6000 Frankfurt 70, Tel.: 06 1 1/60 01.