Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.10.1975 - 

Westinghouse-Paket untersucht die Schreib-Lesequalität

Mit FATS auf Fehlersuche

DÜSSELDORF - Zur Untersuchung der Schreib-/Lesequalität von Magnetbändern sowie zur Kontrolle der Lesbarkeit von Band-Dateien bietet Westinghouse ein neues Softwarepaket FATS (Fast Analysis of Tape Surfaces) an. Das Programm druckt bei benutzten Bändern Zahl der Leseversuche, Art des Fehlers (vorübergehend oder permanent) und Fehlerstelle einschließlich Bandlänge in einem Protokoll aus. Bei der Untersuchung von Band-Dateien erteilt FATS Auskunft über die fehlerhafte Datei bzw. den fehlerhaften Satz.

Gleichzeitig neun Bänder prüfen

Das 5000-Mark-Paket läuft auf IBM-Systemen unter DOS-, OS- und VS-Versionen und kann um einen 2000-Mark-Zusatz "Fatar" ergänzt werden, der die Wiederherstellung unlesbarer Band-Dateien, die Behandlung von OC7-Fehlern und fehlenden Band-Marken ermöglicht. Beide Systeme untersuchen bis zu neun Bänder in einem Lauf mit Band-Geschwindigkeit. Die vorbeugende Kontrolle mit der Westinghouse-Software verhindert, daß Jobs unterbrochen wenden (...), weil während der Produktion Band- oder Dateifehler auftreten.

Bei den bekannten Westinghouse-Systemsoftware-Paketen wurden verschiedene Ergänzungen vorgenommen. So unterstützt OS Fast Dump Restore in der Version 04 jetzt auch 3340-Platten und erlaubt, eine unbeschränkte Zahl von Dats Sets in einem Lauf zu dumpen oder zu restoren. Bei Quick-job III gibt es jetzt Interfaces für DBOMP, Tape Librarian und Disk Librarian sowie die Möglichkeit, des Updatings von ISAM-Dateien.

Dump Restore jetzt Disk Utility

Das bisherige Dump Restore heißt jetzt Westinghouse Disk Utility und erlaubt unter anderem die Reorganisation von ISAM-Dateien sowie Dump/Restore von einzelnen Books. Beim ASAP-Spooling-System sind jetzt DOS- und DOS/VS-Version gleich komfortabel - neu ist unter anderem die Möglichkeit des Job Accountings ohne DOS-JA-Overhead. (pi)

Informationen: Westinghouse Electric GmbH, 4 Düsseldorf 30, Tersteegenstr. 77.