Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.1997 - 

Faxline

Mit Fdisk an E-Mail-Daten

A. Sahrnt, Köln: Im Zuge unseres Netzwerkumbaus wurden zwei ältere Novell-File-Server ausrangiert, nachdem wir die Volumes gesichert hatten. Zwei IDE-Festplatten eines Servers wurden dabei mit Fdisk von DOS 6.22 neu partitioniert. Nun stellt sich heraus, daß auf einem weiteren, nicht gesicherten Volume dieses Servers noch Daten der E-Mail sein könnten. Wie kommen wir an die Daten heran? Gibt es ein spezielles Fdisk für Novell-Server?

Die Redaktion: Es gibt kein spezielles Fdisk von Novell. Das Partitionieren von Server-Platten beginnt in der Regel mit dem Fdisk von DOS, mit dem eine kleine Startpartition von rund 10 MB Größe angelegt wird. Ist dann der Server (Server.exe) gestartet, übernimmt Netware die Regie und legt die nötigen Volumes auf den Festplatten an. Wenn Sie mit Fdisk nur die Partitionierung gelöscht, nicht aber neu geschrieben haben, so können Sie mit den Norton Utilities von Symantec (Fax: 02 11/991 72 22) die Aktion rückgängig machen.

Etwas anders sieht es aus, wenn die Startpartition aus Sicherheitsgründen nicht erzeugt wurde und der Server von einer Boot-Diskette hochgefahren wurde. Hier hilft das Netware-Recovery-Programm "Tiramisu" der Berliner Plug and Play (Fax: 030/292 60 63, Internet: http://ourworld.compuserve.com/homepages/data-recovery). Die Shareware analysiert abgestürzte Netware-Volumes und ist in der Lage, FAT- oder Volume-Informationen zu re- konstruieren. Tiramisu benötigt dazu mindestens 16 MB RAM. Geduld sollten Sie auch haben: Pro Festplatte benötigt das Programm etwa zwei Stunden.