Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.2005

Mit Handhelds Benzin sparen

UPS lässt die vierte PDA-Generation vom Stapel.

United Parcel Service (UPS) hat den Startschuss für den Rollout seiner vierten Handheld-Generation gegeben. Die neuen "Delivery Information Acquisition Devices" (DIAD IV), die bereits einen gut einjährigen Feldtest hinter sich haben, sollen bis Ende 2005 von insgesamt 40000 Fahrern genutzt werden. Bis Ende 2007 will UPS weltweit 70000 der mit Symbol Technologies entwickelten Handhelds einsetzen.

Die neuen, Windows-CE.NET-basierenden Mobilgefährten verfügen über einen Speicher von 128 MB. Darüber hinaus sind sie mit integrierten Wireless-LAN- und Bluetooth-Modulen, GPS-Empfängern, Barcode-Scannern und Farb-Displays ausgestattet.

Laut UPS stellt die neue Handheld-Generation einen wichtigen Baustein für das hauseigene Transportplanungs- und -Management-System "Package Flow" dar, das es ermöglichen soll, den Benzinverbrauch drastisch zu reduzieren und gleichzeitig Routenplanung, Wagenladung und Paketzustellung zu verbessern. "Unsere Fahrer werden alle erforderlichen Informationen auf ihren Handhelds haben, um noch zuverlässiger ausliefern zu können und dabei weniger weit fahren zu müssen", erläutert UPS-CIO Dave Barnes.

Das DIAD-IV-Projekt ging im April 2003 an den Start. Die Entwicklung der neuen Geräte ließ sich das Unternehmen 22 Millionen Dollar kosten, die weltweite Bereitstellung der Handheld-Flotte soll mit 127 Millionen Dollar zu Buche schlagen. (kf)