Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.12.1990 - 

Gefängnis plus Schadensersatz

Mit harten Strafen wollen US-Gerichte Hacker abschrecken

ATLANTA (CW) - Mit harten Strafen versuchen US-Gerichte jetzt das Hackerunwesen einzudämmen. Ein Gericht in Atlanta verurteilte drei Mitglieder der Hackergruppe "Legion of Doom" zu 14 beziehungsweise 21 Monaten Gefängnis und je 233 000 Dollar Schadenersatz.

Angesichts eines möglichen Strafmaßes von fünf bis zehn Jahren Gefängnis plus 250 000 Dollar Strafe (plus Schadensersatz) sind die drei noch relativ glimpflich davongekommen: Weil sie bei den Ermittlungen gegen weitere "Legionäre" behilflich waren, hatte sich das Justizministerium für eine Strafminderung ausgesprochen. Die 22 bis 24 Jahre alten Hacker waren wiederholt in die Computer der Telefongesellschaft Bellsouth Corp. eingedrungen und hatten dabei Telefongespräche abgehört sowie vertrauliche Informationen gestohlen, die sie an andere Hacker weitergaben. "Die Strafen zeigen die Besorgnis des Richters und der Gesellschaft darüber, daß Hacker versuchen, die Telekommunikations-Industrie zu ihrem Spielplatz zu machen", kommentierte ein Vertreter der Staatsanwaltschaft das Urteil. "Nun, der Spielplatz ist geschlossen." Es wird damit Berechnet, daß die Gerichte bei der Strafzumessung künftig die Motive der Täter stärker berücksichtigen. Wenn es sich um gezielte Angriffe mit der Absicht, Schaden anzurichten handelte wird sie härter sein als in Fällen, in denen nur das Innere eines fremden Systems erforscht wurde.