Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.07.1990 - 

Über 500 Terminalanschlüsse sind möglich

Mit Input/Output-System wird ein PC zu einem Host

LONDON (CW) - Ein Transputer-basiertes Input/Output-System macht aus einem 486-Rechner oder einem "Systempro" von Compaq einen Host mit bis zu 512 Terminals. Das verspricht der britische Hersteller Specialix Ltd., Byfleet/Surrey, der anläßlich der European Unix Show in London sein Produkt RIO vorstellte.

RIO ist eine Erweiterung der Produktserie SI, die in Deutschland rund 2000mal verkauft wurde. Neu ist die Hardwarebasis des Produkts, ein Transputer-Board mit vier seriellen Schnittstellen. Theoretisch, so der Hersteller, können 512 Anwender mit einer Geschwindigkeit von 38,4 Kbit/sec auf den Host zugreifen. Fiberglas-Kabel ermöglichen zu dem eine weiträumige Verkabelung: Der Abstand zwischen Zentralrechner und Terminal darf laut Anbieter zwei Kilometer betragen.

Treiber für verschiedene Unix-Derivate

Die Systemsoftware stellt Treiber für verschiedene Unix-Derivate zur Verfügung, darunter für SCO-Unix 3.21, SCO-Xenix 2.32, Interactive 2.2, AIX 1.2 in der Microchannel-Version und AIX 2.2 für die AT-Karte sowie Eurix. Ein DOS-Interface hat der Hersteller eigenen Angaben zufolge für den Anschluß eines Druckers vorgesehen.

Zwar unterhält Specialix in Aschheim bei München ein "One Man Office", der Vertrieb erfolgt jedoch ausschließlich über Distributoren und OEM-Partner. Bei der BSP Softwaredistribution GmbH in Regensburg, bei der Addon Computer GmbH in Brühl und bei der Intra-Unix GmbH in Berlin wird RIO voraussichtlich ab Herbst dieses Jahres zu haben sein. Einen "Systems-Integrator-Vertrag" schloß der Hersteller überdies mit der Münchner Cubix GmbH.

Ein komplettes System mit I/O-Controller, Remote-Terminal-Adaptern, Systemsoftware, Kabeln und englischem Handbuch soll zwischen 6700 Mark (für 32 Ports) und 23 700 Mark (in der 128-Port-Version) kosten.