Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.09.1998 - 

Hardware, Software und Dienste im Bundle

Mit Komplettpaketen sollen Firmen schnell zu ihrem Internet-Shop kommen

Mit einer virtuellen Ladenzeile im Internet läßt sich offenbar Geld verdienen. Jedenfalls beziffert das Marktforschungsunternehmen IDC den im Netz getätigten weltweiten Umsatz der nächsten vier Jahre auf 400 Milliarden Dollar. Zunächst aber muß ein Unternehmen viel in Hardware, Software sowie in die Entwicklung entsprechender Lösungen investieren. Nach Angaben des Brancheninformationsdienstes "PR Newswire" sind sechsstellige Beträge dabei keine Seltenheit.

Vor allem mittelständische Unternehmen schrecken jedoch vor so hohen Kosten zurück. Dies haben offenbar auch die Hersteller erkannt und suchten sich Beratungsfirmen und Diensteanbieter als Partner, um Kunden E-Commerce-Komplettlösungen anzubieten.

Jüngst fanden sich Microsoft, Hewlett-Packard (HP) sowie eine Reihe kleinerer Firmen zusammen und stellten gemeinsam "E-Commerce Quick-Start" vor. Dieses Produktpaket besteht aus dem "Site Server Commerce Server 3.0" von Microsoft, HPs PC-Server-System "Netserver LC II", den Web-Hosting-Diensten von Exodus Communications sowie den E-Commerce-Programmen von Cybersource. Außerdem sitzt mit Servinet Consulting Group ein Integrator mit im Boot, der sowohl Beratungs- als auch Migrationsdienste einbringt. 50000 Dollar soll das "Rundum-Sorglos"-Paket kosten.

Angebote nur in den USA

HP und Microsoft beteiligen sich als Technologiepartner auch an einem anderen E-Commerce-Joint-venture namens "Pandesic". Dieses Unternehmen wurde 1997 von SAP und Intel ins Leben gerufen und bietet kleinen Firmen einen Einstieg in den virtuellen Geschäftsverkehr.

Bisher traute sich der Anbieter Pandesic noch nicht nach Europa. Auch das Produkt E-Commerce Quick-Start wird wohl zunächst nur jenseits des Atlantiks zu haben sein. Doch hierzulande tut sich ebenfalls etwas in Sachen Komplettpakete für Online-Shops. So stellten jetzt der Software-Anbieter Intershop, der Rechnerhersteller Silicon Graphics sowie der Internet-Service-Provider ECRC das Produktkonglomerat "Easy Commerce" http://www.easy commerce.de vor. Es setzt sich zusammen aus der Online-Shop-Software "Intershop 3 Merchant Edition", einem SGI-Server vom Typ "Webforce-Origin200 Qc" sowie dem "ECRC Business Payment-Service" von ECRC für Online-Zahlungen mit Kreditkarte. Da alle Bestandteile bereits vorinstalliert sind, soll es einem Unternehmen leichter fallen, die Lösung einzusetzen.

Nach Angaben einer Sprecherin von Intershop in Jena, ist Easy Commerce für Firmen konzipiert, die einen preisgünstigen Einstieg in den elektronischen Geschäftsverkehr anstreben. Das Single-Store-Bundle zum Aufbau eines Shops auf einem Server mit einer CPU kostet bis zum 23. Oktober 1998 31900 Mark. Für E-Commerce-Lösungen in größerem Stil wurde das Hosting-Environment-Bundle geschnürt. Es enthält drei Lizenzen und basiert auf einem Zwei-Prozessor-Rechner. Während der Sonderpreisaktion kostet das Produkt 62900 Mark.