Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.11.2005

Mit M-ERP lassen sich künftig RFID-Chips auslesen

CSB mobilisiert die Datenerfassung.

Der in Geilenkirchen beheimatete Softwareanbieter CSB-System AG baut die Funktionen zur mobilen Datenerfassung in der Lösung "M-ERP" aus. Künftig werden Anwender von Laptops, Smartphones und persönlichen digitalen Assistenten (PDAs) in der Lage sein, die Benutzerschnittstelle nach den eigenen Vorstellungen einzurichten. Die mobile Datenerfassung hat sich nach Firmenangaben bei den Kunden aus dem Handel etabliert. Die Nutzung des drahtlosen Zugriffs wird sich nach Ansicht von Oliver Marz, Produkt-Manager Handel und Logistik, durch die Flatrates der Telekommunikationsfirmen für GPRS-Dienste noch ausweiten.

Zudem arbeitet CSB-System an einer Lösung, mit der Daten von RFID-Chips (Radio Frequency Identification) mit mobilen Geräten erfasst und ins ERP-System überführt werden können.

Ausgebaut hat CSB-System das Dispositions-Management. Die Berechnungen zur Disposition von Waren wurden offen gelegt. Auf diese Weise, so das Unternehmen, sollen Disponenten im Unternehmen in die Lage versetzt werden, bei Bedarf manuell in die automatische Disposition eingreifen zu können. Ein "Dispositions-Informations-System" soll Anwendern einen besseren Einblick in die Bestände liefern. Bei Abweichungen zwischen planerischem und physischem Warenbestand können Mitarbeiter per E-Mail, SMS oder Fax informiert werden. (fn)