Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1998 - 

Infrastruktur auf der Basis von Commercexpert geplant

Mit Netscape wird Citibank zum Web-Dienstleister

Angestachelt von der Konkurrenz - beispielsweise vom Newcomer E-Trade Inc. - will die Citibank neben den reinen Finanzdienstleistungen spätestens Anfang des kommenden Jahres auch Web-Services anbieten. Die geplante Infrastruktur für E-Commerce und automatisierten Computerhandel zielt auf die Unternehmenskunden, die auf dieser Grundlage wiederum mit ihren eigenen Geschäftspartnern kommunizieren sollen.

Jim Barksdale, Chief Executive Officer bei Netscape, beurteilt die Strategie der Citibank als symptomatisch für einen Trend, den er "die nächste Evolution des Internet" nennt: Immer mehr große Unternehmen entwickelten sich zu "Enterprise Service Providers".

Um diese Services zu implementieren, hat die Citibank eine Pauschallizenz ("perpetual license") für eine Reihe von Netscape-Produkten erworben. Wieviel ihr die Nutzungsrechte wert sind beziehungsweise welche Rabatte der Softwarelieferant dem Renommierkunden eingeräumt hat, wollen die beiden Unternehmen für sich behalten.

Immerhin verraten sie, daß die Citibank so ziemlich die gesamte Palette der Server-Produkte von Netscape einsetzen wird. Dazu gehören neben "Directory Server" und "Application Server" auch die "Suitespot"-Funktionen.

Darüber hinaus hat sich die New Yorker Bank für die Nutzung des "Commercexpert"-Pakets entschieden. Die Produktfamilie ist speziell für den Aufbau von E-Commerce-Systemen ausgelegt und dient unter anderem dazu, Systeme nach EDI-Standard Internet-fähig zu machen. Letzteres ist Aufgabe der Komponente "Ecxpert", mit der sich EDI-Systeme um eine Web-Schnittstelle erweitern lassen. Das Online-Katalog-System "Sellerxpert" soll den Online-Vertrieb, das Modul "Buyerxpert" die Beschaffungsprozesse automatisieren. Kundenprofile und individualisierte Marketing-Kampagnen gehören zum Aufgabenbereich des "Merchantxpert". Beim "Publishingxpert" schließlich handelt es sich um eine mehrschichtige, verteilte Anwendung, die systemnahe Software wie Java, Javascript, Dynamic HTML, Lightweight Directory Access Protocol und Corba verfügbar macht.

Analysten messen dem Abkommen mit der Citibank großen Wert für die Reputation von Netscape bei. Dazu Vernon Keenan, leitender Berater bei Zona Research in Redwood City, Kalifornien: "Als eine der weltgrößten Banken hat sich die Citibank für die Web-Technologie von Netscape entschieden; Microsoft hätte statt dessen gern Windows NT, den Internet Information Server und die Site Server Commerce Edition dort drin gehabt."