Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Lanier will Angebotspalette erweitern:


21.10.1983 - 

Mit neuen Produkten auf den Mikromarkt

PALO ALTO (kul) - Auf den Mikromarkt gewagt hat sich inzwischen auch der amerikanische Textverarbeitungsanbieter Lanier. Das Unternehmen stellte kürzlich seinen Business Processor Lanier 1000 für den US-Markt vor.

Der Rechner fungiert nach Aussage von Lanier-Sprecher Rusty Paul als Daten-Kommunikations-Terminal und kann ein 3270-Terminal von IBM emulieren. Wie Paul der CW-Schwesterzeitschrift "Infoworld" mitteilte, brachte das Unternehmen seinen Mikro erst jetzt heraus, um sicher zu sein, daß die Maschine auf dem Markt gut angekommen werde.

Wie Lanier weiter mitteilte, sind die Textverarbeitungs-Workstations EZ-1 und EZ-2 kompatibel zu dem neuen Rechner. Im Preis von 2995 US-Dollar sei das Textverarbeitungsprogramm "One-Step" enthalten, das bereits auf diesen Systemen läuft, jedoch keine Software.

In der Grundkonfiguration verfügt der Business Processor 1000 über zwei 5?-Zoll-Laufwerke, die sich für den Einsatz von doppelseitig verwendbaren Floppy-Disks mit einer Kapazität von 256 KB eignen. Peripherie-Einheiten wie Drucker, Plotter, Modems und Terminals lassen

sich über vier serielle Ports mit dem Rechner verbinden.

Ein zwölf-Zoll-Grafikbildschirm ermöglicht eine Darstellung von 24 Zeilen á 80 Zeichen. Die freibewegliche Tastatur verfügt über 14 Funktionstasten, ein numerisches Keypad und einen Spezialüberzug für das Keyboard, der Textverarbeitungsfunktionen erlauben soll.

Das System unterstützt CP/M und MS-DOS auf der Basis eines Z80B- beziehungsweise eines Intel-8088-Chips. Im November dieses Jahres will Lanier ein LAN-Produkt unter der Bezeichnung "Business System 5000" auf den Markt bringen, das den Anschluß von bis zu 20 Terminals erlauben soll. Das System soll die Datenvermittlung zwischen den Textverarbeitungssystemen EZ- 1 und EZ-2 und dem Mikro unterstützen. Der Preis des Produkts dürfte bei 8500 US-Dollar liegen.

Mit diesen Produkten hat Lanier nach Auskunft von "Infoworld" lediglich den ersten Schritt ins Mikrogeschäft getan.