Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.01.2004 - 

Umfassendes Serviceangebot vorgestellt

Mit neuen Services will IBM Grid-Computing vorantreiben

MÜNCHEN (CW) - Experten aus IBMs Forschungsabteilung sowie aus den Bereichen IBM Business Consulting und Global Services haben ein Dienstleistungsangebot zusammengestellt, das den Einsatz von Grid Computing im kommerziellen Umfeld forcieren soll.

"In einem Grid-Pilotprojekt mit einer unserer Kernapplikationen haben wir eine Performance-Steigerung um 50 Prozent gemessen", erklärten Vertreter von Bowne & Co. Der Anbieter von Druckdiensten insbesondere für Content aus dem Finanzsegment gehört zu den ersten Referenzkunden für IBMs jüngste Grid-Offerte. Fünf Dienstleistungen umfasst das Angebot. Als Vorbereitung dient "Grid Value at Work". Interessenten erhalten damit eine Methode für die TCO-Analyse und den Fahrplan von Grid-Projekten.

"Business Impact of Technology Services" unterstützt Anwender darin, die Auswirkungen von Grid-Computing auf geschäftskritische Prozesse festzustellen. Technisch wird es mit den "Grid Solution Deployment Services". Sie reichen von der Planung bis zur Implementierung einer Grid-Infrastruktur. Bei Bedarf erhält man von IBM auch Hilfe, wenn es um die Migration existierender Anwendungen sowie um Fragen des Netz-Managements und Sicherheitsaspekte geht.

Abgerundet wird das Angebot von zwei Diensten für Autonomic Computing. Mit Hilfe des "Autonomic Computing Readiness Engagement" werden Wege aufgezeigt, wie man nach und nach zu einem automatisierten System-Management gelangen kann. Zur Umsetzung gibt es die "Autonomic Computing Design and Implementation Services". Dabei entwerfen IBM-Vertreter zusammen mit dem Anwender eine IT-Architektur, deren Komponenten sich selbst konfigurieren, heilen und schützen. (ue)