Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.06.2007

Mit O&O Diskstat gegen Datenchaos

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.

Zu den ungeschriebenen Gesetzen der IT gehört, dass trotz immer größerer Datenträger der Speicherplatz auf PCs regelmäßig knapp wird. Die Ursachen dafür sind vielfältig: Zum einen wachsen die Datenformate, zum anderen die Anzahl der gespeicherten Dateien, seien es Powerpoint-Präsentationen, PDFs, MP3-Files oder Videos. Ein weiterer Faktor ist die oft unkontrollierte Vervielfachung von Dateien in verschiedenen Bearbeitungs- und Sicherungsversionen. Um das totale Datenchaos zu vermeiden, empfiehlt es sich daher, in gewissen Zeitabständen seine Festplatte(n) und Netzwerk-Shares nach Platzverschwendern zu durchforsten zum Beispiel mit dem neuen "O&O Diskstat" (www.oo-software.com).

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um ein Statistik-Tool für die Festplatte. Man kann damit zunächst einmal ermitteln, welche Ordner die größten Datenmengen beherbergen. Die Basisdarstellung ist an den Windows-Explorer angelehnt, so dass alle bekannten Datei-Manager-Funtionen zur Verfügung stehen. In der Standardeinstellung werden Dateien und Ordner in absteigender Größe angezeigt, damit der Benutzer sofort die großen Objekte im Blick hat. Bei der Fahndung nach den größten Platzverschwendern klickt man sich üblicherweise vom Hauptverzeichnis in die Unterordner.

Praktisch sind die verschiedenen grafischen Darstellungen in Form von Torten- oder Balkendiagrammen, die einen schnellen Überblick über Datenträgerbelegungen verschaffen. Außerdem wird auf jedem Laufwerk auch noch ein virtueller Ordner eingeblendet, der die zehn größten Dateien des jeweiligen Laufwerks auflistet. O&O Diskstat kostet in der Professional-Version ab 25 Euro, in der Server-Version ab 199 Euro und lässt sich als Testversion unter www.oo-software.com herunterladen. (Wolfgang Miedl)

CW-Fazit: Welche Dateien und Ordner verschwenden eigentlich am meisten Platz auf Ihren PCs oder Servern? O&O Diskstat hilft beim schnellen Sichten und Aufräumen von Datenträgern.