Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.12.1979 - 

Neue Lehrprogramme von Advanced Systems:

Mit Video-Kassetten gegen Seminaranbieter

07.12.1979

DÜSSELDORF (ha) - Eine Möglichkeit der innerbetrieblichen EDV-Mitarbeiter Schulung setzt sich immer mehr durch: Die Unterweisung durch Video-unterstützte Lehrprogramme. Die Düsseldorfer Advanced Systems GmbH (ASI), die im Geschäftsjahr 1978/79 einen Umsatz von rund 4,5 Millionen Mark erzielte, bietet derzeit 80 deutschsprachige Kurse mit über 260 Kassetten an und deckt damit den Bereich Datenverarbeitung vom Grundlagen- bis zum Datenbankkurs ab. Jetzt kündigt das Institut zwei neue Lehrgänge mit,den Titeln"IBM 4300 und DOS/VSE" sowie "Terminals am Arbeitsplatz - EBM ä276/79" an.

"Der Vorteil bei dieser Ausbildungsart", so Peter Lutze, DV-Chef bei der Landis & Gyr GmbH in Frankfurt und ASI-Anwender, "liegt eindeutig darin, daß man durch eigene Schulungsmaßnahmen seine Mitarbeiter besser kontrollieren und somit auf einen einheitlichen Wissensstands bringen kann. Außerdem sparen wir neben den meist sehr hohen. Seminarkosten der Anbieter auch die Fahrt- und Hotelkosten unserer Leute."

Das Lehrprogramm

Das Prinzip ist einfach: Advanced bietet die Lektionen ihrer VAI-Lehrprogramme (Video Assisted Instructions) auf Video-Farbkassetten und Audio-Kassetten zusammen mit schriftlichem Begleitmateriäl an. Der Benutzer hat die Möglichkeit einzelne Lehrgänge zu mieten oder zu kaufen. Andererseits kann er aber auch im Rahmen eines Bibliotheks-Miet-Systems Zugriff auf sämtliche deutsch- und englischsprachigen Kurse bekommen. Die Lehrprogramme können mit Unterstützung eines Ausbildungskoordinators, der vom VAI-Anwender bestimmt wird, im Selbststudium oder als Hilfsmittel im Rahmen bereits existierender Lehrveranstaltungen genutzt werden. Der Kunde ruft das Kursmaterial kurzfristig ab, wenn er eine Lehrveranstaltung im eigenen Hause durchführen möchte. Danach schickt er die Kasetten an Advariced zurück, während das schriftliche Begleitmaterial zu weiteren Übungszwecken im Unternehmen verbleibt. Nach Beendigung eines Lehrganges erhalten die Teilnehmer einer momentan etwa fünf bis sieben Mitarbeiter umfassenden Gruppe ein Abschlußzertifikat.

Als grundsätzliche und einmalige Anschaffung muß der Advanced-Kunde bevor er einen Lehrgang nutzen kann, über ein Video-Abspielgerät verfügen (Kostenpunkt bei ASI: 6500 bis 8000 Mark). Das Erstmaterial erhält er dann kostenlos in einfacher Ausführung und zur Vervielfältigung. Jeder weitere Kurs ist mit einem Kassettenpreis zwischen 200 und 250 Mark festgelegt. Da ein Lehrgang etwa fünf Kassetten umfaßt, beläuft sich der Durchschnittspreis eines Kurses auf etwa 1300 Mark. "Im Schnitt", erläutert ASI-Verkaufsleiter Norbert Schmenk, "nutzen rund zehn Leute einen Kurs, so daß die Kosten pro Mann-Monat etwa 130 Mark betragen."

Das Unternehmen

Die Advanced Systems GmbH wurde 1974 gegründet. Sie übernahm von dem 1972 in Deutschland gestarteten englischen Lizenzhehmer "Education Sciences" die Produktion und ab Ende 1975 auch den gestarteten Vertrieb. Der derzeitige Verantwortungsbereich erstreckt sich neben Deutschland auch auf die Schweiz, Österreich und die Benelux-Länder. Die Anzahl der in deutscher Sprachfassung verfügbaren Video-Kassetten beträgt derzeit rund 260, bei fast 80 Kursen. Gleichzeitig stehen von der amerikanischen Muttergesellschaft Advanced Systems Incorporated, San Mateo/Kalifornien, weitere 2300 englischsprachige Kassetten zur Verfügung, unter anderem für die Fachgebiete Mänagement, Produktionssteuerung und Marketing. Die in deutscher, Sprachäusfühlrung erhältlichen Video-Kurse werden im amerikanischen ASI-Studio hergestellt und in Deutschland synchronisiert (qualitativ leider nicht allzu gut, wie verschiedene VAI-Anwender bemängeln). Bei einer Umsatzerwartung für das Geschäftsjahr 1979/80 von sieben Millionen Mark will Advanced demnächst etwas von ihrem bisherigen Konzept abgehen und auch Einieltraining am Arbeitsplatz auf IBM 3276/78-Teminals anbieten. Gleichzeitig wird für Ende nächsten Jahres ein Ausbau der deutschsprachigen Kurse auf Gebiete wie Verkaufstechnik und Managementschulung angekündigt.