Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.2008

Mit Vollgas in die Zukunft

Schneller, höher, breiter. Insbesondere bei den hiesigen Mobilfunk-Providern scheinen die Olympischen Spiele 2008 bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben. So kündigten T-Mobile, Vodafone und O2 Germany an, den Netzausbau mit HSPA voranzutreiben. Auch E-Plus geht in die Fläche, allerdings vornehmlich mit dem kostengünstigeren Edge.

Nicht minder spannend sind die Vorstöße zur flächendeckenden Breitbandversorgung im hiesigen Festnetz. Hier ist die Bundesregierung gefordert, langfristig zu denken und anstatt der von der Telekom bevorzugten Übergangstechnik DSL/VDSL einer performanten Glasfaserlösung, die bis zum Gebäude reicht, den Vorzug zu geben. Eine Entwicklung, die auch Firmen nicht kalt lassen dürfte, wenn sie sich mit der Anbindung von Nutzern im Home Office beschäftigen - ein wesentliches Netzwerkthema 2009 neben Data-Center-Konsolidierung und WAN-Optimierung. Unklar ist dagegen, ob das Hype-Thema Unified Communications (UC) den Durchbruch schafft. Neue Ansätze wie UC könnte Cisco gut brauchen, denn 2009 dürfte es im Enterprise-Switching-Markt ungemütlich werden. Vor allem Hewlett-Packard, Foundry und der Newcomer Juniper wollen Cisco Marktanteile abjagen. Lachender Dritter ist der Anwender, der von besseren Lösungen und Preisen profitiert.

Neuheiten am laufenden Band sind 2009 ebenfalls im Smartphone-Bereich zu erwarten. Hier feilen alle Hersteller am User Interface, um Geräte und Plattformen mehr in den Mittelpunkt zu rücken. Eine besondere Rolle nimmt dabei Googles Android-Plattform ein, da mit Motorola mindestens ein Hersteller seine Existenz darauf verwettet hat. Zumindest in einem Punkt wird sich 2009 nichts ändern: Die Freigabe des WLAN-Standards 802.11n steht weiter aus - nicht dass das Hersteller und Kunden irgendwie stören würde. (Manfred Bremmer)