Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.1999 - 

Web-Wirtschaft trifft sich auf dem fünften Bonner Internet-Forum

Mit WAP und Informationsportal in die Zukunft des Internet

17.12.1999
MÜNCHEN (wt) - Anfang Dezember hatte die Orbit GmbH zum fünften Bonner Internet-Forum eingeladen. Obwohl das Treffen eher den Eindruck einer Familienfeier der regionalen Web-Wirtschaft vermittelte, wurden mit Vorträgen zu den Themen WAP und Informationsportal zeitgemäße Akzente gesetzt.

Im Ambiente einer alten Deutschordensburg drehte sich in Bonn alles um das Wireless Application Protocol (WAP) als Verkörperung des mobilen Internet-Zugriffs und sogenannte Business-Portale. Letztere sollen möglichst sämtliche im Unternehmen verfügbaren Informationen so strukturieren, daß sie von einer einheitlichen Oberfläche jederzeit von jedem Ort aus abrufbar sind. Hintergrund dieses Wunsches ist unter anderem die Tatsache, daß Mitarbeiter bis zu 80 Prozent ihrer Zeit für die Suche und Aufbereitung von benötigten Informationen aufwenden, während nur 20 Prozent für die Nutzung und Präsentation übrigblieben, so Frank Michael von der Unternehmensberatung Conet Consulting aus Hennef. Er hält Business-Portale daher nicht für einen bloßen Hype.

Zweites großes Thema auf dem Forum war die mobile Zukunft des Internet in Gestalt von WAP-Handies und -Diensten. Während einer zentralen Podiumsveranstaltung diskutierten Vertreter der O3sis Information Technology AG, der Detecon, von GL Passo Mannesmann, Ebay, Atrada, Oracle, Ericsson und Sun sowie der Deutschen Telekom AG über Möglichkeiten und Hindernisse auf dem Weg in das drahtlose Web-Zeitalter. Dabei schoben sich die Diskutanten teilweise gegenseitig die Schuld dafür in die Schuhe, daß WAP bislang über ein Experimentierstadium nicht hinauswachsen konnte. So verwiesen die Diensteanbieter auf fehlende Endgeräte, während die Gerätehersteller sich über mangelnde Content-Angebote beklagten. Gemeinsam äußerten alle Podiumsvertreter ihre Sorge, daß es zu unterschiedlichen Standards auf dem Gebiet der drahtlosen Internet-Dienste kommen könnte.