Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.05.2003 - 

Gates-Company erfindet das Rad neu

Mit Xeel Applikationen steuern

MÜNCHEN (CW) - Microsoft will die Bedienung von Windows-Computern, Tablet PCs und Smartphones möglichst einheitlich gestalten und setzt dazu auf das neue Eingabekonzept "Xeel". Anwender sollen damit Endgeräte-übergreifend eine gleichartige Steuerungsmethode für Applikationen erhalten.

Unter dem Codenamen Xeel propagiert Microsoft einen neuen Ansatz zur Bedienung von Applikationen. Mit dem "Cross Platform Wheel" will der Konzern ein einheitliches Navigationskonzept durchsetzen, das Windows-Anwendern abseits des PCs die Bedienung neuer Geräte wie etwa Audio-Player, PDAs oder Smartphones erleichtert.

Der Unterschied zu herkömmlichen Trackballs oder Touchpads besteht darin, dass Xeel nicht zur Steuerung des Mauszeigers dient, sondern den Wechsel zwischen Anwendungen und Fenstern oder etwa die Navigation in Menüs ermöglichen soll. Hierzu besteht Xeel aus einem breiten, vertikalen Rollrad, das zudem auf seitlichen Druck reagiert. Damit erinnert das Xeel-Konzept an das seitliche Steuerungsfeld der bereits erhältlichen Microsoft-Tastatur "Office Keyboard" (siehe Bild).

Wie es auf der Ausstellung Winhec hieß, plant Microsoft keine Produktion eigener Xeel-Hardware. Vielmehr sollen Dritthersteller den Ansatz in ihren Geräten übernehmen. (hi)