Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.06.1976

Mit zehn EDV-Anwendungen spart Hessen jährlich 13,5 Millionen Mark

WIESBADEN - 34 Prozent oder 13,5 Millionen Mark hat das Land Hessen 1974 allein durch zehn EDV-Anwendungen im Bereich der öffentlichen Verwaltung gespart. Mit dieser Antwort überraschte die Hessische Landesregierung den EDV-Ausschuß des Landtages, der Auskunft darüber verlangt hatte, welchen Nutzen der Einsatz der EDV durch die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) den Ressorts und der Staatskanzlei gebracht habe.

Tatsächlich - so meint die HZD - ist der Nutzen der Datenverarbeitung für die Hessische Verwaltung noch erheblich höher: Es wurden nämlich nur zehn ausgewählte Beispiele untersucht - die HZD-finanzierte aber mit ihrem 29-Millionen-Mark-Haushalt 1974 nicht nur Produktion und Wartung bei insgesamt 150 laufenden Verfahren, sondern auch noch die Entwicklung von 368 neuen Projekten.

Kostensenkung bis zu 72 Prozent

Durch den DV-Einsatz sanken beispielsweise die Kosten für die monatliche Fremdenverkehrsstatistik der hessischen Staatskanzlei um 72 Prozent. Die Maßnahmen zur Verbilligung von Dieselkraftstoff für Landwirte wurden ihrerseits 53 Prozent billiger. Lohnsteuerjahresausgleich, Wohngeldhilfe und die Abrechnung von "Verwarnungen bei Verkehrsordnungswidrigkeiten" kosteten dank der Computer rund ein Drittel weniger als bei manueller Erledigung. -py