Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.03.2007

Mittelstand im Fokus

Trotz zahlreicher Absagen ist der Bereich Unternehmenssoftware auf der CeBIT nach wie vor gut vertreten. Microsoft, SAP, Sage und zahlreichen Spezialisten zeigen in Hannover ihre neuen Lösungen.

Von Dr. Ronald Wiltscheck

Die diesjährige CeBIT nutzt Microsoft, um die eigene ERP-Software für den Mittelstand, "Dynamics NAV" in der Version 5.0, zum ersten Mal einem breiteren Publikum vorzustellen. Dies alles geschieht im Rahmen von regelmäßig stattfindenden Produkt- vorführungen im Launch Forum auf dem Microsoft-Stand (Halle 4/A 26).

Dort möchte der Softwarehersteller demonstrieren, wie gut Dynamics NAV 5.0 bereits in 2007 Microsoft Office System integrierbar ist. Das von Navision übernommene ERP-System verfügt darüber hinaus über erweiterte Funktionalität in den Bereichen Finanzverwaltung, Management der Versorgungskette (Supply Chain) und Business Intelligence. Außerdem unterstützt NAV 5.0 das XML-Format von Office 2007 und lässt sich direkt ins Outlook einbetten.

Ebenfalls in Hannover präsentiert Microsoft die bereits im November 2006 vorgestellte ERP-Lösung für den oberen Mittelstand Dynamics AX 4.0. Natürlich darf auch Contoso nicht auf der CeBIT fehlen. Diese virtuelle mittelständische Referenzfirma hat der Konzern auf 50 Szenarien erweitert. Contoso veranschaulicht Unternehmensprozesse am Beispiel der sechs Bereiche Geschäftsführung, Finanzen, IT-Dienstleitungen, Personal, Produktion/Logistik sowie Vertrieb.

Mit Contoso demonstrieren Microsoft-Partner ihren Kunden, hauptsächlich kleinen und mittelständischen Firmen, wie sie ihre ERP- und CRM-Systeme mit der Office-Suite sinnvoll verknüpfen können. Selbstredend spielen dabei das brandneue Betriebssystem Windows Vista und der Microsoft-Exchange-2007-Server eine wichtige Rolle.

Erstmalig wird Microsoft auch eine Hosting-Version seines gesamten Softwareportfolios in Hannover präsentieren. Mit Hilfe der Citrix-Technologie können alle 55 auf der CeBIT anwesenden Microsoft-Partner Contoso-Interessen-ten Endgeräte wie Mobiltelefone, PDAs und Laptops zur Verfügung stellen. Durch den zentralen Betrieb der gehosteten Contoso-Plattform kann diese leicht aktualisiert und um neue Funktionen erweitert werden.

SAP noch ohne A1S

Im Fokus des diesjährigen CeBIT-Auftritts von SAP (Halle 4/D12) stehen die neuen Mittelstandsprodukte der Walldorfer. Die neue Version von All-in-One ist auf dem Stand genauso zu begutachten wie die Lösungen für den SMB-Bereich Business One. Noch nicht auf der CeBIT zu sehen ist allerdings die noch geheimnisumwitterte neue Mittelstandslösung - Codename "A1S" - , mit der SAP neue Kundengruppen ansprechen möchte.

Vor allem auf die neue Version von All-in-One hält Andreas Naunin, Leiter des Unternehmensbereiches Mittelstand bei SAP Deutschland, große Stücke: "Diese Lösung ist ein wichtiger Teil unserer Mittelstandsstrategie und bestärkt uns darin, das Portfolio in diesem Marktsegment permanent weiterzuentwickeln."

Weitere Themen von SAP auf der CeBIT sind die neuen Erweiterungspakete für mySAP ERP 2005und CRM, Branchenlösungen (etwa für den öffentlichen Sektor), Duet (Gemeinschaftsprodukt mit Microsoft zur Anbindung von Office an SAP-Systeme) sowie die xApps, also Module, die Partner für ihre Kunden wunschgerecht zusammenstellen können. Und natürlich steht auch bei SAP das Thema Service-orientierte Architektur (Enterprise SOA) im Vordergrund.

50 SAP-Partner sind ebenfalls am Stand des Herstellers präsent und zeigen dort ihre Lösungen für kleine und große Unternehmen. Über diese Angebote können sich Besucher in Live-Demonstrationen informieren. "Im engen Schulterschluss mit unseren Mittelstandspartnern werden wir unsere starke Branchenausrichtung demonstrieren. Wir sprechen die Sprache des Mittelstands", betont Ralf Strauss, Leiter Marketing EMEA Central bei SAP Deutschland.

Sage zum ersten Mal mit Bäurer

Seine gesamte Palette an ERP-, CRM- und Handwerkslösungen für den Mittelstand präsentiert Sage Software auf der CeBIT (Halle 5/B04). Über Sages CRM-Produkte haben wir in ChannelPartner-Ausgabe 10/07, Seite 20, berichtet. Doch abgesehen davon ist zum ersten Mal Sage Bäurer in Hannover mit dabei. Die Business Unit stellt dort ihre "bäurer open access"-Plattform (boa) einem breiteren Publikum vor. Darüber hinaus gibt es dort die Bäurer-Branchenlösungen "industry 6.0" (Fertigungsindustrie), "trade 6.0" (technischer Handel) und "wincarat 5.2" (Kunststoffe) zu begutachten. Das Release 6.0 kommt mit einer neuen, Vista-ähnlichen Oberfläche daher. Ferner sind die Bäurer-Systeme nun mit XML-basierten grafischen Berichtserstellungswerkzeugen ausgestattet. Bäurer wincarat 5.2 bietet neue Funktionen in den Bereichen Logistik und Planung im Werkzeugbau sowie einen XML-basierten Nachrichtenaustausch.

Mit der neuen Business-Intelligence-Lösung präsentiert Sage ferner Analysesoftware "out of the box" für den Mittelstand. Mit dem neu entwickelten Modul Zeitwirtschaft rundet Sage seine Personalmanagement-Suite "Personalwirtschaft" ab. Anwender sollen mit der modularen Lösung den kompletten Workflow für Personalabrechnung und -management abbilden.

Selbstredend fehlen auch Sages Kernprodukte Office und Classic Line auf der CeBIT nicht. "Classic Line 2007" richtet sich vor allem an Neukunden. Das neue "Office Line 4.0" basiert auf einer offenen SQL-Datenbank und eignet sich damit auch für den Einsatz in größeren mittelständischen Unternehmen.

In den Bereich Produktionsplanung und -steuerung (PPS) fällt der Produktkonfigurator von Sage. Er unterstützt verschiedene Produktionsmodelle, hilft beim Erstellen von Angeboten und beim Steuern der Aufträge. Ferner integriert der Produktkonfigurator individuelle Kalkulationen und ermöglicht so flexiblere Preise. Außerdem ordnet er den Artikeln beliebige Sachmerkmale zu. Zudem verfügt der Konfigurator über Schnittstellen zu 2-D- und 3-D-CAD-Programmen zum grafischen Präsentieren der Artikel.

Softengine präsentiert Büroware 5.2

Mit 20 Vertriebspartnern präsentiert sich Softengine auf der Messe (Halle 6/B16). Die Partner stellen unter anderem die Version 5.2 von "Büroware" vor. Diese ERP-Software wartet mit Modulen für Vertrags- und Kampagnenmanagement sowie mit Bausteinen für effizienteres Telefonieren und Telefonmarketing auf.

Neben dieser kaufmännischen Standardsoftware präsentieren Büroware-Partner auch Branchenlösungen für Vermieter und Medizintechniker, für den Versand- und Mineralölhandel sowie für Automatenhersteller und Tierärzte. Zum ersten Mal in Hannover gibt es die Büroware-Spezialsoftware "AES" zu bewundern. Dabei handelt es sich um eine Lösung zum Bearbeiten von Zollformalitäten. "Für exportierende Unternehmen ist dies ein wichtiger Baustein, da sich damit Prozesse optimieren und Kosten einsparen lassen", glaubt Softengine-Unternehmenssprecherin Corinna Becker.

Branchenübergreifende E-Commerce-Systeme, Online-Shops und Auktionslösungen finden sich ebenfalls an dem 260 Quadratmeter umfassenden Stand des Südpfälzer Herstellers.

CAS Software mit sieben Partnern

Mit sieben Partnern stellt die Karlsruher CAS Software AG aus (Halle 4/D58). Dort präsentiert der Hersteller seine "CAS genesisWorld"-CRM-Software, das Unternehmensportal "CAS teamWorks" und den Kontaktmanager "CAS Contact".

Anhand von Best-Practice-Beispielen demonstrieren Partner, wie man mit CRM-Software die Beziehungen zu seinen Kunden vertiefen kann. Darüber hinaus können interessierte Besucher erfahren, welche Trends im CRM-Markt derzeit angesagt sind und mit welcher Strategie sie mehr Geschäft mit ihren Kunden generieren können.

Im Fokus stehen dabei Themen wie optimierte Adressqualität durch Referenzdatenbanken, mobiles CRM, Kostenreduktion durch automatisierte Geschäftsprozesse, Systemergonomie durch intelligenteres Ausnutzen der Softwarefunktionen sowie Branchen- und On-Demand-Lösungen.

Der CAS-Messestand auf der CeBIT befindet sich gleich gegenüber der neu konzeptionierten CRM-Arena. Mit von der Partie sind bisher die folgenden Vertriebspartner: All-to-do-Management, Bonk Consulting, Bedirect, Comcon Solutions, GID Gesellschaft für innovative Datenverarbeitung, IDV Gesellschaft für Informatik und Datenverarbeitungstechnologie, Itdesign, Navicon, Network Concept, Pollak Software und Saynet.