Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.06.2014 - 

Total Commander, ColorNote, Wunderlist, Jota, CCleaner

Mobil und produktiv mit Android

Frank-Michael Schlede arbeitet seit den achtziger Jahren in der IT und ist seit 1990 als Trainer und Fachjournalist tätig. Nach unterschiedlichen Tätigkeiten als Redakteur und Chefredakteur in verschiedenen Verlagen arbeitet er seit Ende 2009 als freier IT-Journalist für verschiedene Online- und Print-Publikationen. Er lebt und arbeitet in Pfaffenhofen an der Ilm.
Thomas Bär, der seit Ende der neunziger Jahre in der IT tätig ist, bringt weit reichende Erfahrungen bei der Einführung und Umsetzung von IT-Prozessen im Gesundheitswesen mit. Dieses in der Praxis gewonnene Wissen hat er seit Anfang 2000 in zahlreichen Publikationen als Fachjournalist in einer großen Zahl von Artikeln umgesetzt. Er lebt und arbeitet in Günzburg.
Moderne Smartphones sind sicher mehr als nur Spielzeuge oder Statussymbole - wer produktiv mit ihnen arbeiten will, braucht allerdings die richtigen Apps: Wir stellen eine Auswahl für Android-Systeme vor.
Statt die vorinstallierten Tools zu nutzen, sollten Android-Anwender ihren Werkzeugsatz besser selbst zusammenstellen.
Statt die vorinstallierten Tools zu nutzen, sollten Android-Anwender ihren Werkzeugsatz besser selbst zusammenstellen.
Foto: ChannelPartner

Wer heute ein Smartphone oder Tablet mit einem Android-Betriebssystem erwirbt, bekommt es bereits mit einer mehr oder minder großen Anzahl an vorinstallierten Apps ausgeliefert. Je nach Anbieter variiert dabei nicht nur die Anzahl, sondern vor allen Dingen auch die Nützlichkeit der installierten Programme: Von sinnvollen Ergänzungen wie Eingabehilfe für die jeweilige Landessprache bis hin zu reiner Crapware, deren einziger Zweck darin besteht, die Taschen des Anbieters zu füllen, reicht dabei gerade bei Android-Geräten die schier unüberschaubare Bandbreite.

Nur wer ein Gerät mit einer reinen, "nackten" Android-Installation wie beispielsweise bei den Nexus-Geräten von Google erwirbt, bleibt davon relativ verschont - sucht dann aber auch vergebens Apps wie einen MP3-Player auf seinem Smartphone. Nutzer, die ihr Android-Smartphone produktiv nutzen wollen, müssen sich ihre Apps im Google Play Store suchen. Wir stellen hier eine - zwangsläufig subjektive - Auswahl von Apps vor, die dabei helfen können, die Produktivität eines Android-Smartphones oder -Tablets deutlich zu steigern.

Daten verwalten und verwenden

Bei Android handelt es sich um ein komplettes Betriebssystem, bei dem grundsätzlich alle wichtigen Funktionen vorhanden sind - schließlich basiert es auf Linux. Allerdings vermissen erfahrende Nutzer, die viel mit Windows-, Linux- oder auch Mac OS X-Systemen arbeiten, immer wieder schmerzlich einige grundlegenden Funktionalitäten. Das gilt insbesondere, wenn es um das Arbeiten mit Dateien geht: Hier wird schnell deutlich, dass etwa ein normaler Dateimanager schmerzlich abgeht und dass standardmäßig auch ein Programm zum einfachen Umgang mit ZIP-Dateien fehlt. Hier können die richtigen Apps Abhilfe schaffen.

Alt bewährt und auch unter Android nützlich: Total Commander

Mittels Plugins kann der Total Commander auch auf die verschiedenen Cloud- und LAN-Freigaben zugreifen.
Mittels Plugins kann der Total Commander auch auf die verschiedenen Cloud- und LAN-Freigaben zugreifen.
Foto: Schlede/Bär

Wenn es um Dateimanager geht, entbrennt unter Windows-Nutzern sofort ein heftiger Streit: Während ein Teil der erfahrenen Windows-Anwender die Meinung vertritt, dass der normale Explorer gerade in seiner aktuellen Ausprägung unter Windows 8.x alle Funktionalitäten beinhaltet, die ein Nutzer nur brauchen kann, schwören andere Anwender auf diverse Free- und Shareware-Tools, die teilweise in altertümlicher Windows 3.1-Optik auf die Systeme kommen. Android-Nutzer müssen immer eine entsprechende App suchen und installieren und freuen sich dann, wenn ein bekanntes Produkt aus der Windows-Welt seinen Weg auf die mobile Plattform gefunden hat: Ein solcher Fall ist der recht bekannte Total Commander Dateimanager.

Welche Möglichkeiten bietet der Total Commander?

  • Umfangreiche Arbeiten mit allen Dateien im Dateisystems des Android-Gerätes

  • Kopieren, Verschieben und Löschen sowohl von Dateien als auch von Verzeichnissen ist möglich. Dabei wird auch "Drag & Drop" durch langes Drücken und anschließendes Ziehen der Symbole unterstützt.

  • ZIP-Dateien können ge- und entpackt werden. RAR-Dateien können hingegen nur entpackt werden.

  • Zahlreiche Plugins stehen auf der Web-Seite des Entwicklers bereit, die eine direkte Anbindung unter anderem an Google-Drive, OneDrive oder auch an freigegebene Verzeichnisse im Windows-LAN ermöglichen.

Fazit: Empfehlung für produktive Android-Nutzer

Gerade im Testbetrieb ist immer wieder notwendig, auf Dateien zugreifen, die auf den Android-Geräten sind, oder Dateien von dort auf die Arbeitsstation zu schaffen. War es bis jetzt zumeist der ES Datei Explorer, der uns schon seit Jahren gute Dienste auf den Systemen leistet, gehen wir immer mehr dazu über, den Total Commander einzusetzen. Neben der gut strukturierten und einfach zu bedienenden Oberfläche dieser kostenlosen App, die zudem komplett in deutscher Sprache bereitsteht, sind es für uns vor allen Dingen die verschiedenen Plugins, die beispielsweise einen problemlosen Zugriff der Android-Geräte auf unser NAS-System im Windows-Netzwerk ermöglichen: Definitiv eine Empfehlung für Anwender, die ihr Android ebenso produktiv wie andere Rechner nutzen wollen.