Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.08.2003 - 

Hoher Aktienkurs ermöglicht Schuldenabbau

Mobilcom veräußert Freenet-Anteile

BÜDELSDORF (CW) - Mobilcom trennt sich eventuell von einem kleineren Anteil an Freenet. Damit könnte die Telefongesellschaft im nächsten Jahr fällige Bankenkredite tilgen.

Für die angeschlagene Mobilcom zeichnet sich in Sachen Schuldenabbau ein Silberstreif am Horizont ab. Die Hoffnung auf eine baldige Tilgung der Kredite basiert auf dem Aktienkurs der Internet-Tochter Freenet. Seit Januar hat sich deren Börsennotierung versechsfacht.

Würde Mobilcom, die Büdelsdorfer halten derzeit 77 Prozent an Freenet, seine Beteiligung auf 65 Prozent reduzieren, so erhielte das Unternehmen durch den Verkauf rund 100 Millionen Euro. Damit könnte die Telefongesellschaft Bankkredite in Höhe von 128 Millionen Euro bedienen, die im Mai 2004 fällig sind.

Bislang hatte jedoch Mobilcom-Chef Thorsten Grenz betont, Freenet entweder komplett zu verkaufen oder aber gar nicht. Die Banken drängen allerdings zum Verkauf von Anteilen, und selbst Freenet-Boss Eckhard Spoerr empfiehlt Mutter Mobilcom, ein kleines Aktienpaket abzugeben. Mittlerweile scheint sich auch die Telefongesellschaft mit diesem Gedanken anzufreunden. (hi)