Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.01.1980

Mobile Datenerfassung für dezentrale Disposition:Vom Schuhkarton zum tragbaren Terminal

Für Mitglieder von Ver- oder Einkaufsorganisationen, insbesondere aber für kleinere Betriebe, lohnt sieh keine eigene EDV. Gleichwohl ist das Bedürfnis nach schnellerer Dispositionsgrundlage und besserem Überblick groß. Die Ariston-Schuh-Einkaufsvereinigung in Düsseldorf bietet den ihr angeschlossenen Händlern einen EDV-Service über mobile Datenerfassungs-Terminals. Vom Geschäft, von Messen oder Ausstellungen kann der Händler mit dem Gerät disponieren oder Auswertungen abrufen.

Der laufende Wandel der Mode, die Abhängigkeit von Saisoneinflüssen, die schwankende Verkäuflichkeit einzelner Schuhmodelle, eine Vielzahl von Lieferanten und die Steuerung der Filialgeschäfte bilden einen organisatorischen Problemkreis des Schuh-Fachhandels der ohne EDV-Unterstützung nur schwer in den Griff zu bekommen ist. Die Ariston Schuh-Einkaufsvereinigung eG, Düsseldorf, hat dieses Informationsbedürfnis ihrer 640 Fachhändler (mit über 1100 Schuhgeschäften) aufgegriffen und für sie eine wirtschaftliche EDV-Alternative geschaffen.

Dr. Wolfgang Petry, stellvertretendes Vorstandsmitglied bei Ariston und Vater des Ariston-Informations-Systems (AIS) interessierte sich von vornherein nur für unkomplizierte, praxisnahe und vor allem dezentrale Lösungen bei der Datenerfassung: "Eine zentrale Datenerfassung für unsere Mitglieder hätte vorausgesetzt, daß sämtliche Belege beziehungsweise Verkaufsetiketten der einzelnen Geschäfte standardisiert werden, ehe wir sie schuhkartonweise zur Erfassung und Verarbeitung ins Haus bekämen. Neuorganisation, ein enormes Datenerfassungsvolumen sowie Beleg- und Eingabefehler hätten nicht nur zu einem unvertretbaren Verwaltungsaufwand geführt, sondern hätten durch unvermeidbare Wartezeiten auch einen Aktualitätsverlust der Auswertungen und damit die Unzufriedenheit unserer Mitglieder zur Folge gehabt. Wir haben deshalb unser Konzept nicht nach EDV-Gesichtspunkten ausgerichtet, sondern vielmehr nach dem Ablauf im Schuhgeschäft. Das heißt: keine tiefgreifenden organisatorischen Veränderungen für den Fachhändler, direkte Datenerfassung vor Ort, schnelle Verarbeitung in unserem Haus und hohe Aktualität der Auswertungen durch ständige Abrufbereitschaft. Und das ganze mit nur soviel Papier, wie gerade nötig.

Dispositionen von jedem Ort

Die dezentrale Datenerfassung durch den Schuh-Fachhändler verlangt entsprechende Eingabegeräte. Sie mußten preisgünstig und gleichzeitig mobil sein. Beispielsweise bei der Inventur sollte nicht erst alles aufgeschrieben und dann in das Gerät eingegeben werden. Ferner sollte der Händler bei der Vorstellung neuer Muster-Kollektionen in der Einkaufsvereinigung oder auf Messen seine Dispositionen direkt speichern und an den Computer übertragen können. Schließlich mußte auch die Erfassung der über Tage angefallenen Verkaufsbelege und die Datenübertragung durch Mitarbeiter oder den Chef selbst außerhalb des Geschäfts möglich sein, um die personelle Kapazität während der Geschäftszeiten auf die Kundenbedienung zu konzentrieren.

Nach ausführlichen und intensiven Tests der angebotenen Geräte entschied sich die Ariston für das mobile Datenerfassungs-Terminal Mieronic 445 von EDV-Kontor, Hamburg. Dr. Petry: "Dieses Gerät verwirklicht durch seine einfache Bedienbarkeit, durch komfortable Eingabe-Prüfungen und durch seine hohe Sicherheit in optimaler Weise unser Konzept. Unsere Mitglieder, die bereits mit dem Micronic 445 arbeiten - und das sind EDV-Laien -, sprechen sich durchwegs sehr lobend über den Umgang mit dem Gerät aus."

DE-Aufwand mit wenigen Vorgaben

Der Datenerfassungsaufwand beschränkt sich für den Schuh-Fachhändler auf nur wenige Vorgaben. Von den Verkaufsbelegen beispielsweise tippt man lediglich Verkäufer- und Artikel-Nummer, Schuhgröße und gegebenenfalls einen abweichenden Verkaufspreis ein. Zusätzlich können noch die Nummer der Filiale und bestimmte Kennzeichnungen gespeichert werden. Sind sämtliche Tagesdaten erfasst, wird ein Code für die gewünschte Auswertung eingegeben. Ähnlich vollzieht sich die Datenerfassung für Disposition, Wareneingang, Warenverteilung, Reklamation, Umtausch, Rücknahme, Preisänderung und Bestandsaufnahme. Plausibilitätsprüfungen nimmt das Gerät direkt bei der Eingabe vor, so daß fehlerhafte Eingaben weitestgehend erkannt werden und sich unmittelbar korrigieren lassen.

Von einem beliebigen Telefonapparat aus kann der mobile Erfasser die Rufnummer des Datenaufzeichnungsgerätes im Ariston-Rechenzentrum anwählen. Das mobile Terminal wird durch ein Verbindungskabel mit einem Steck-Muff an die Speichermuschel des Telefonhörers angeschlossen. Ertönt vom anderen Ende der Leitung ein Summton, können per Tastendruck die gespeicherten Daten übertragen werden. Maximal zwei Tage später bekommt der Händler die gewünschte Auswertung über den Postweg auf den Tisch.

Das Ariston-Informations-System mit dem mobilen Datenerfassungs-Terminal Micronic 445 steht stellvertretend für eine wirtschaftliche Organisations-Alternative der Datenverarbeitung in Verkaufs- oder Einkaufsorganisationen.Die Ariston-Schuh-Einkaufsvereinigung bietet mit diesem System ihren Mitgliedern einen substantiellen Vorteil im Rahmen ihres gesamten Service-Angebotes. Dr. Petry freut sich über seinen Erfolg: "Wir sind unserer Maxime gerecht geworden; viel Information mit wenig Papier. Unsere Mitglieder beziehen mit geringem finanziellen und organisatorischen Aufwand eine praktikable Planungshilfe, die zwangsläufig zu einer effektiveren Disposition und zu einer verbesserten Steuerung des Betriebs beiträgt. Und was die Geschwindigkeit betrifft, so sind wir ungeschlagen."