Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.06.1995

Mobilfunk ist Wachstumsmotor Unter Wettbewerbsdruck fallen BTs Ertraege bei hoeherem Umsatz

MUENCHEN (CW) - Die British Telecommunication Plc. (BT) bekommt den wachsenden Wettbewerbsdruck im Inland zu spueren. Trotz eines um 1,6 Prozent gestiegenen Umsatzes fiel der Vorsteuergewinn des Unternehmens 3,41 Prozent niedriger aus als im Vorjahr. Dennoch erhoehte BT die Dividende wie im vorangegangenen Geschaeftsjahr um sechs Prozent.

Diese grosszuegige Geste kann sich BT leisten, denn die ruecklaeuftigen Ertraege befinden sich immer noch auf hohem Niveau: In dem am 31. Maerz abgeschlossenen Geschaeftsjahr konnte der Carrier immerhin 2,66 Milliarden Pfund (etwa sechs Milliarden Mark) vor Steuern auf der Habenseite verbuchen und musste dafuer Waren und Dienste im Wert von 13,89 Milliarden Pfund (31,5 Milliarden Mark) umsetzen.

Laut einem Bericht es "Handelsblatts" haben Vorgaben der britischen Telefonaufsichtsbehoerde Oftel und ein haerterer Wettbewerb dazu gefuehrt, dass die Telefontarife innerhalb eines Geschaeftsjahres um 4,9 Prozent sanken, ein um sieben Prozent hoeheres Gespraechsaufkommen machte die Verluste jedoch wett.

Beim Wettbewerb um private Kabelanschluesse setzten andere Gesellschaften BT zu. Dort verzeichnete der Carrier nur noch einen maessigen Zuwachs von 0,7 Prozent, wogegen 5,4 Prozent mehr Geschaeftsverbindungen als im Vorjahr akquiriert werden konnten. Als Cash-cow erwies sich das Mobilfunkgeschaeft. Hier setzten die Briten, die internationale Verbindungen mit TK-Anbietern wie MCI und der Viag AG, Muenchen, unterhalten, rund 48 Prozent mehr um als im letztjaehrigen Vergleichszeitraum.

BTs Ergebnis wurde von Rueckstellungen in Hoehe von 820 Millionen Pfund (1,86 Milliarden Mark) iun Folge des Personalabbaus belastet. Seit 1990 reduzierte das Unternehmen seine Belegschaft um 100 000 Beschaeftigte auf 137 000 Mitarbeiter. Im laufenden Geschaeftsjahr sollen diese Aufwendungen auf 400 bis 500 Millionen Pfund fallen.