Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.09.2003 - 

Arcstyler 4.0 verspricht mehr Offenheit

Model Driven Architecture im Einsatz

MÜNCHEN (CW) - Das Freiburger Softwarehaus Interactive Objects hat seine modellgetriebene Entwicklungsumgebung "Arcstyler" in Version 4.0 vorgestellt. Sie bietet erstmals ein eigenes Tool für die Arbeit mit der Unified Modeling Language.

Arcstyler, das als eine der umfassendsten modellgetriebenen Entwicklungsumgebung im Markt gilt, taugt mittlerweile laut Hersteller für den Entwurf und die Generierung von Anwendungen gemäß der Model Driven Architecture. Der MDA-Ansatz verspricht die Möglichkeit, Softwaresysteme zunächst unabhängig von ihrer künftigen Implementierung zu entwerfen und somit leichter pflegen und wiederverwenden zu können. Erst im zweiten Schritt entsteht aus dem Modell ein plattformspezifisches Modell, aus dem sich wiederum lauffähiger Code generieren lässt.

Version 4.0 bietet Detailverbesserungen wie etwa Validierungsfunktionen auf Modellebene. Vor allem aber verfügt der Arcstyler neben der bisherigen MDA-Engine und deren Cartridge-Technik, mit der sich Code für Java, C#, J2EE und .NET erzeugen lässt, mit "Magicdraw" jetzt auch über eine eigene Engine für die Arbeit mit der Unified Modeling Language (UML). Dieses stammt vom Partner Nomagic und bietet Features wie UML-Profile, die Standardschnittstellen Meta Object Facility und Meta-Modellierung. Bisher war es hier nötig gewesen, das UML-Werkzeug "Rational Rose" von IBM/Rational zusätzlich zu lizenzieren. Da Rational jedoch mittlerweile mit "XDE" ein Konkurrenzprodukt anbietet und der Arcstyler somit keinen Mehrwert mehr für Rational darstellt, ist die bisherige exklusive Partnerschaft beendet worden.

Laut Hersteller steht so mit Version 4.0 ein Produkt zur Verfügung, das zwei oft separat angebotene Werkzeugkategorien integiert: Einerseits eine Arbeitsumgebung für das UML-Design samt Generation und Transformation der Modelle sowie andererseits einen Generator für die Verarbeitung von dateibasierenden Input aus anderen, nicht unbedingt UML-basierenden Modellierungs-Tools. Letztere können künftig alternativ zu Magicdraw über eine neuentwickelte API integriert werden. (as)

Abb: Tool-Integration

Arcstyler ist modular aufgebaut und erzeugt anhand der Modellvorgaben Code (Artefakte). Quelle: Interactive Objects