Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.02.1981 - 

Neue Absatzstrategie bei HP-Tischrechnern:

Modelle der 9800-Serie gebündelt billiger

BÖBLINGEN (pi) - Mit Paketpreisen, ähnlich wie in der Hi-Fi-Branche, lockt die Hewlett-Packard GmbH für die Tischcomputer-Serie 9800. Bis zu 23 Prozent liege der Gesamtpreis für eine Konfiguration unter dem Preis der Einzelkomponenten. "ln den Leistungsrahmen hineinwachsen", nennt der Hersteller die Tatsache, daß der Anwender zunächst ein für seinen aktuellen Bedarf zu großes System kaufen soll. Die Modelle 45 und 35 der 9800-Familie sind "im Dutzend billiger".

Die neuen Konfigurationen des Modells 45 der HP-Tischcomputer-Serie 9800 - genannt Performance System - sind sowohl mit dem Standard-Rechner 45B als auch mit dem Farbgrafik-Computer 45C erhältlich. Das Performance System 45 ist, so HP im Originalton, wirtschaftlich attraktiv für einen Anwender, der jetzt ein erweitertes System beschafft und im Laufe der Zeit in den Leistungsrahmen des Systems hineinwächst - statt jetzt eine kleinere

Konfiguration zu erwerben und dann später beim Ausbau erheblich mehr bezahlen zu müssen.

Bei der neu eingeführten Performance-Option (Option 190) werde ein System 45B der Serie HP 9800 mit 449 KB-Hauptspeicher, einem zweiten Kassetten-Laufwerk, einem eingebauten Drucker und Einrichtungen für Grafik, Datenbank-Verwaltung, E/A-Steuerung, Massenspeicher, erweiterte Programmierung und asynchrone Datenübertragung ausgerüstet. Dieses Bündel koste 81 740 Mark, 23 Prozent unter der Summe der Einzelpreise der Komponenten.

Für das Farbgrafik-System 45C sei die Option 190 - mit dem gleichen Leistungsumfang - ebenfalls verfügbar. Hier betrage der Systempreis 120 780 Mark, 18 Prozent unter der Summe der Einzelpreise.

Drei neue Konfigurationen des 9800 basieren auf einem Modell 35 mit 128 KB-Hauptspeicher. Die verfügbaren "Applikations-Systeme" sind nach HP-Angaben:

þE/A-System (Option 110); umfasse Assembler-Sprache für Programmierung und Programmausführung sowie E/A-Einrichtungen. Diese Version liege mit 4880 Mark etwa 19 Prozent unter der Summe der Einzelpreise.

þDatenkommunikationssystem (Option 120); beinhalte Einrichtungen für Datenübertragung, erweiterte und strukturierte Programmierung. Dieses System koste rund 7320 Mark (18 Prozent unter dem Summenpreis der Einzelkomponenten) .

þStatistik-System (Option 130); beinhalte HP-Software für allgemeine Statistiken, numerische Analyse, Regressions- und Varianz-Analyse sowie nichtlineare Regressions-Analysen. Diese Konfiguration koste ebenfalls 4880 Mark beziehungsweise 18 Prozent weniger als die Summe der Einzelpreise.

Speicher billiger

Die neuen niedrigeren Hauptspeicher-Preise gelten Böblinger Informationen zufolge für die Erstausrüstung der Tischcomputer und für nachträglichen Ausbau der Systeme 35 und 45. Das System 35 fasse bis zu drei zusätzliche 64 KB-Steckkarten zu je 5490 Mark. Das System 45B könne mit bis zu drei zusätzlichen 128 KB-Karten zu je 10 980 Mark ausgebaut werden.

Die neuen Preise für Zusatzspeicher für das System 45C (und ebenso für die "T"-Konfiguration des Systems 45B): Bis zu zwei zusätzliche 128 KB-Speicher-Module zu je 7808 Mark könnten hier eingebaut werden.

Informationen: Hewlett-Packard GmbH, Berner Str. 117, 6000 Frankfurt/Main 56, Tel.: 06 11/ 5 00 41.