Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.11.1981 - 

Kleinstrechner mit Software für Einzelhandel oder Flughäfen:

Modelle T und M des Philips-Mikro 2000

HAMBURG (pi)-Das Modell T der Mikrocomputerfamilie P 2000 von Philips ist nach Herstellerangaben die spezielle Version für das Werbe-, Informations- und Grafikprogramm. Mit seiner Hilfe lassen sich farbige Darstellungen erstellen, auf einer Minikassette speichern und auf einem oder mehreren (bis zu vier) Bildschirmen sichtbar machen.

Je nach Geräteausstattung können 8, 24 oder 32 Motive in ständiger Wiederholung ablaufen. Durch Ein- und Ausschalten einzelner Zeichen oder Flächen, durch Änderung der Hintergrundfarbe oder durch Zeichenverschiebung und Blinken werden Effekte erzielt, die zum Teil die Illusion von beweglichen Bildern ermöglichen. Anwendungsmöglichkeiten für den P 2000 T bieten sich in Bereichen wie Einzelhandel Banken Reisebüros, Flughäfen sowie Hotels und Gaststätten.

Für die weiteren Programme bietet Philips nach eigenen Angaben den Mikrocomputer P 2000 M an. Damit sei auch die "Korrespondenz-Abwicklung" kein Problem mehr. Dieses Programm ermögliche automatischen Zeilenvorschub, Zentrieren von Texten sowie die Seitennumerierung und entsprechende Speicherung.

Für dieses System existiert ein Einführungshandbuch, das schrittweise in den Gebrauch des Rechners in Zusammenhang mit dem Programm "Korrespondenz-Abwicklung" einführt.

Das Fakturierprogramm mit Lagerbestandsführung ist laut Philips ein Programmpaket in dessen Programmverzeichnis Firmen-, Kunden- und Artikelstamm-Verwaltung stehen. Besondere Merkmale im Fakturierbereich seien die dialogorientierte Rechnungsschreibung und (..)Bedienerführung am Bildschirm. Es könnten jederzeit Lagerbestände oder auch Einkaufspreise und Umsätze pro Artikel abgefragt werden.

Das Programm "Finanzbuchhaltung mit integrierter Debitoren-Kreditoren- und Sachkontenbuchung" enthält Herstellerangaben zufolge Funktionen wie Datei-Anlage, Änderung und Stammdatenlistung, Buchungsprogramm mit Einzelbuchung und automatischer Einzelgegenbuchung. Es sei ein Dialogbuchungsprogramm mit sieben Mehrwertsteuer- und Vorsteuersätzen sowie permanenter Bedienerführung mit Dokumentationshinweisen.

Auch für die zuletzt genannten Programme gibt es in Verbindung mit der jeweiligen Version des P 2000 M deutschsprachige Bedienerhandbücher,

In seiner Grundausstattung ist daß Modell M mit einem 22-KB-Speicher ausgestattet. Dieser Speicher läßt, sich sowohl durch interne RAMs als auch durch steckbare ROMs auf 72 KB erweitern. Die Zentraleinheiten aller Modelle haben eine alphanumerische Tastatur (gemäß DIN 2737, Teil I) und eine Zehner-Tastatur (gemäß DIN 9753/9758), ein Mini-Magnetband-Kassettenlaufwerk (Kapazität pro Kassettenspur 39 KB) sowie Schnittstellen für Bildschirm, Drucker und ein oder zwei Floppy-Disk-Laufwerke (Kapazität pro Diskette 1 39 KB).

Informationen: Philips Bürotechnik, Geschäftsbereich der TeKaDe Felten & Guilleaume Fernmeldeanlagen GmbH, Postfach 105 323, Hammerbrokstraße 69, 2000 Hamburg 1.