Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.1995

Modulares Konzept von Link Technologies Auch die Terminals profitieren von PCMCIA und Flash-Memory

MUENCHEN (pi) - Die technische Entwicklung macht auch vor den Terminals vom Typ ANSI/ASCII nicht halt, wie das neueste Produkt "Maxit" der Link Technologies Inc. beweist. Die US-Amerikaner konnten bislang ueber eine Million solcher Geraete absetzen.

Maxit steht fuer modulares, anpassungsfaehiges, erweiterbares (expand), intelligentes Terminal. Link Technologies greift bei der Herstellung aus Kostengruenden weitgehend auf Standardkomponenten zurueck. Das Gehaeuse ist so konzipiert, dass es sich mit einer einzigen Schraube oeffnen laesst, um Bestandteile wie Netzteil oder Hauptplatine auszutauschen.

Anders als herkoemmliche Terminals kommuniziert das Modell "Maxit 900" nicht nur ueber den seriellen Port, sondern verfuegt auch ueber einen PCMCIA-Slot. Daran lassen sich beispielsweise Fax und Modem anschliessen oder auch ein Flash-Memory. Damit koennen Setup- Einstellungen oder kundenspezifische Emulationen auf den Host gebracht und von dort auf alle angebundenen Terminals verteilt werden.

Standardmaessig unterstuetzt Maxit Emulationen wie PC-Term, ANSI.Sys, Wyse 60/50, DEC VT 420/320/220/100/52, Televideo 910/950/955, ADDS Viewpoint und IBM 3151. Der 14-Zoll-Bildschirm erfuellt die aktuellen Energie- und Ergonomieanforderungen. Maxit 900 ist fuer knapp 1500 Mark zu haben, die einfachere Version "Maxit 700" ohne PCMCIA und Flash-Memory kostet 1132 Mark (Vertrieb ueber ACT Kern in Donaueschingen).