Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.02.2000 - 

Neues Portal soll Zeichnung via Internet forcieren

More-IPO.de: Schaufenster und Handelsplatz für Börsen-Newcomer

MÜNCHEN (CW) - Die Betreiber des E-Finance-Portals More-IPO.de haben ihr Dienstleistungsspektrum erweitert. Neben einer IPO-Datenbank für private Anwender wurde jetzt eine Online-Plattform konzipiert, auf der sich Börsenkandidaten präsentieren können.

More-IPO.de ist eine Tochter der im September 1999 gegründeten More.de AG in München. Das Startup versteht sich als technischer Dienstleister in Sachen Börsengang. Mit umfassenden Serviceangeboten wollen die Münchner Portalarchitekten Anlegern eine Art "Straßenkarte zum Thema Neuemissionen" an die Hand geben. Auf den Portalseiten können sich private Anwender zunächst über Neuemittenten informieren. Auf der Site gibt es Daten zu den Unternehmen, Interviews, Nachrichten, Newsletter-Dienste und Emissionsangaben. Von diesem kostenlosen Service profitieren aber auch die Börsen-Newcomer im Vorfeld eines IPO. "Neuemittenten sind damit in der Lage, Hunderttausende von Interessenten zu erreichen, ohne Geld für teure Marketing-Kampagnen aufwenden zu müssen", erklärte Norbert Wenninger, Ex-Banker und Geschäftsführer der More-IPO.de GmbH in München.

Naturgemäß spannender dürfte für die Betreiber des Online-Portals jedoch der Geschäftsbereich sein, mit dem künftig Geld verdient werden soll. Erst vor kurzem gingen die Münchner mit ihrer neuesten Entwicklung "IPO des Monats" online. Um neue Börsenkandidaten vorzustellen, kann die IPO-Plattform von Banken, VC-Gesellschaften und natürlich von den Unternehmen selbst in einem Zeitraum von vier Wochen bis zum Börsengang gemietet werden. Anleger erhalten hier bis zum ersten Handelstag der Aktie aktuelle Investor-Relations-Infos. Bestandteil des Angebots ist ferner eine Website, die das Programm mit einschlägigen Informationen als News-Dienst über E-Mail oder direkt per SMS auch aufs Handy sendet.

Affinity-Programm für registrierte AnwenderDas erste Unternehmen, das für seinen noch für Februar geplanten Börsengang an den Neuen Markt die Plattform nutzt, ist die Web.de AG in Karlsruhe. Web.de ist Anbieter von Online-Services in den Bereichen Navigation, Nachrichten und Communities. Um möglichst vielen Anlegern die Möglichkeit zu geben, Aktien aus der Neuemission zu zeichnen, haben die Karlsruher ein sogenanntes Affinity-Programm aufgelegt. Registrierte Anwender des Web.de-Portals sollen bei der Zeichnung über das Internet (www.more-IPO.de) eine bevorzugte Zuteilung erhalten. Die Online-Tranche des Emissionsvolumens liegt laut Wenninger bei 18 Prozent (7,5 Millionen Aktien) und ist damit die bislang größte Online-Platzierung in Deutschland.

Mit ihrer Online-Abwicklungsplattform wollen die Münchner Aktienplatzierungen im Internet weiteren Aufwind verleihen. So sollen besagte Affinity-Programme auch künftig ein fester Bestandteil im Angebot von More-IPO.de sein. Zu diesem Zweck wurden Kooperationen mit verschiedenen Banken wie der DG Bank, Sal. Oppenheim, der Commerzbank und Comdirect geschlossen.

Wenninger zufolge arbeitet More-IPO.de vom Start an profitabel und erwartet bereits im ersten Geschäftsjahr schwarze Zahlen. Keine Angaben wurden allerdings zu den geplanten Umsätzen gemacht. Noch in diesem Jahr soll mit der Vermarktung der Plattform im Ausland begonnen werden. Auch der Gang an die Börse steht für die Gründer des Finanzportals bereits fest, nicht allerdings der Zeitpunkt.