Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.04.1975 - 

Sperry Univac 110020 und 40

MOS macht Jumbos munter

FRANKFURT - Die neuen Univac-Modelle 1100/20 und 1100/40 zeichnen sich durch schnelle Halbleiterspeicher (MOS) und hohe Durchsatzraten aus (vergleiche CW-Nr. 13 vom 27. 3. 1975).

Im Prinzip eine schnelle MOS-Version der 1106, wurde das Modell 1100/20 in einigen Punkten modifiziert:

- der MOS-Speicher ist etwa doppelt so schnell wie der 1106-Kernspeicher (Zykluszeit 875 Nanosekunden gegenüber 1,5 Mikrosekunden),

- die Register-Zykluszeit wurde von 167 Nanosekunden auf 125 Nanosekunden gesenkt,

- bei der 1100/20 sind 512 K-Worte (36-bits) direkt adressierbar (1106 :256 K)

- der Hauptspeicher kann in 64 K- oder 128 K-Stufen von 128 K-Worte bis 512 K-Worte erweitert werden,

- die 1100/20 kann mit bis zu 16 Ein-/Ausgabekanälen ausgerüstet werden.

Bei der 1100/40, die als eine "aufgebohrte" 1110 bezeichnet werden kann, beträgt die Zykluszeit 280 Nanosekunden für Lesen und 380 Nanosekunden für Schreiben gegenüber 320 Nanosekunden/Lesen und 520 Nanosekunden/Schreiben beim älteren Modell 1110. Darüberhinaus hat der Primärspeicher die doppelte Ausbaufähigkeit wie bei der 1110.

Für die neuen Systeme kündigte Sperry Univac ein Platten-Untersystem mit der mikroprogrammierten Steuereinheit 5039 an, die den gemischten Betrieb von Wechselplatten- und Festkopfplatteneinheiten ermöglicht. An diese Steuereinheit können sowohl bis zu acht Festkopfplatteneinheiten mit einer Speicherkapazität von 3,1 und 6.2 Millionen Bytes und einer Zugriffszeit von 8,33 Millisekunden als auch Wechselplattenspeicher mit einer Kapazität von 100 und 200 Millionen Bytes pro Laufwerk angeschlossen werden.

Weil der Betrieb gemischter Speichertypen (MOS/Kern) nicht möglich ist, können nach Angaben von Univac 1106- und 1110-Installationen beim Kunden nicht in 1100/20 und 1100/40 aufgerüstet werden.