Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.07.1992 - 

Komponenten sind durch Netview kontrollierbar

Motorola Codex steigerte die Übertragungsleistung seiner Modems

DARMSTADT (pi) - Motorola Codex hat die Übertragungsleistung für Modems seiner Serie 326X V.32bis ausgebaut. Die neuen Produkte mit der Bezeichnung "326X Fast" erzielen im synchronen Bereich bis zu 24Kbit/s, im asynchronen Modus eine Übertragungsgeschwindigkeit von 115,2 Kbit/s.

Innerhalb der 326X-Fast-Reihe sind laut Hersteller sowohl reine Standleitungs-, Wähl- als auch Standleitungsmodems mit Wählleitungs-Fallback erhältlich. Die Geräte gibt es in Tisch und Kartenversion, wobei alle Modems für den Anschluß Netzwerk-Management-Systeme von Motorola Codex geeignet sind. Die Produkte können auch durch eine LPDA-2-Unterstützung von Netview kontrolliert werden. Obwohl der endgültige "V.Fast"-Standard wahrscheinlich erst in der zweiten Hälfte 1993 von der CCITT verabschiedet wird, bietet Motorola diese Norm jetzt schon an. Die Konformität zu dem zu erwartenden Standard will das Unternehmen dadurch sichern, daß Anwender eventuell notwendige PROMS oder Software-Upgrades kostenlos erhalten.

Die 326X-Fast-Modems sind kompatibel zu der bestehenden 326X-Serie von V.21 bis zu V.31bis. Fehlerkorrektur nach V.42 LAP-M und MNP4 sowie Datenkompression nach V.42bis und MNP5 werden ebenfalls realisiert. Der "Automode" sorgt dafür, daß sich das Modem auf den Übertragungsmodus jedes anrufenden oder angerufenen Modems einstellt und die höchste mögliche Übertragungsgeschwindigkeit festlegt.