Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.1997 - 

Börsenspot

Motorola: Ertragstal durchschritten

Nach der Vorlage der Motorola-Ergebnisse für das Schlußquartal und das ganze Geschäftsjahr 1996 fiel die Kursreaktion der Aktie trotz schwacher Wallstreet positiv aus. Das Papier kletterte innerhalb von zwei Tagen von 63 auf über 67 Dollar. Es mehren sich die Stimmen, die davon ausgehen, daß der US-Konzern das Ertragstal durchschritten hat - wenngleich das Ergebnis für das vierte Quartal auf den ersten Blick wie die Fortschreibung des in den vorangegangenen Quartalen zum Ausdruck gekommenen Abwärtstrends aussieht. Mit 39 Cent je Aktie (238 Millionen Dollar) sank der Nettoertrag um 45 Prozent. Das Gesamtjahr 1996 schloß Motorola bei einem Umsatz von 28 (1995: 27) Milliarden Dollar mit einem Gewinn von 1,15 (1,78) Milliarden Dollar beziehungsweise 1,90 (2,93) Dollar pro Anteilsschein ab. Dies entspricht einem Minus von 36 Prozent. Belastend wirkten sich vor allem Restrukturierungsaufwendungen aus, die allein im letzten Quartal mit 150 Millionen Dollar zu Buche schlugen.

Damit blieben die Motorola-Zahlen deutlich hinter den ohnehin schon nach unten korrigierten Erwartungen der Wallstreet-Analysten zurück. Dennoch sehen US-Börsianer Licht am Ende des Tunnels - sowohl was das schwierige Halbleitergeschäft als die drahtlose Kommunikation angeht. Immerhin rechnen Branchenkenner 1997 im weltweiten Mobilfunkmarkt mit einer Wachstumsrate von 30 Prozent, und wer anders als der Marktführer für Wireless-Equipment sollte davon in erster Linie profitieren? Für 1997 wird daher ein Umsatz von 31,5 Milliarden Dollar und ein Gewinn je Aktie von mehr als 2,50 Dollar prognostiziert.

* Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere kursschwankungen gekennzeichnet.