Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.05.1991 - 

Deutschland-Premiere eines neuen Technologiepreises

Motorola fördert wegweisende Projekte im Daten-Management

BONN (CW) - Die Entwicklungsförderung im Informations-Management will man sich bei Motorola Codex auf die Fahnen schreiben. Gemeinsam mit der Zeitschrift Datacom hat der Unternehmensbereich der Motorola GmbH einen mit 10 000 Mark dotierten Preis ins Leben gerufen - den "Datenkommunikation" den Jahres" - der nun erstmals für dieses Jahr in Bonn verliehen wurde.

Die Wahl des Datenkommunikations-Managers '91 fiel auf Rudolf Kühn,- Gruppenleiter Netzwerke bei der Carl Schenck AG, Darmstadt, der durch ein flächendeckendes Glasfasernetz die gesamte heterogene Rechnerwelt seines Unternehmens zu einem Netzwerk verbinden konnte. Der Netz-Manager hatte eigenen Angaben zufolge bereits 19,83 mit vorhandenen DEC-Rechnern und dem Decnet-Protokoll ein LAN auf Ethernet-Basis installiert. Der Zuwachs an unterschiedlichen Rechnersystemen und stetig steigende Anforderungen an den Datenaustausch machten 1988 dann eine Neukonzeption der gesamten Netztopologie auf dem Darmstädter Betriebsgelände notwendig.

"Der Schwerpunkt bei dem zu konzipierenden Informationssystem lag darin, den Einsatz und die Verbindung von CAD-Systemen zu fördern, erklärte Kühn. Über das neue Netz können heute, so Kühn weiter, alle installierten Rechner Daten über das Ethernet-Backbone austauschen, trotz der uneinheitlichen Rechnerlandschaft. Rund 100 Terminalserver und über 1300 PCs sind an das Netz angeschlossen, zum Einsatz kommen unter anderem die Protokolle TCP/IP, Decnet, LAT, LAVC und IPX.

Eingereicht und von einer unabhängigen Jury auf ihre Wettbewerbsfähigkeit überprüft wurden insgesamt rund 20 Lösungen, von denen sich sechs Projekte für die Endausscheidung qualifizieren konnten. Zu den übrigen fünf Finalistenzählen Werner Zorn und Michael Robert von der Fakultät für Informatik der Universität Karlsruhe, deren Aufbau eines weltweiten Datenverbundnetzes für die Hochschulforschung prämiert wurde. Horst Schäfer von der Westdeutschen Landesbank erhielt die Auszeichnung für sein Nachrichtenübermittlungssystem (NVS), das erstmals alle im Bankenbereich anfallenden Übertragungsverfahren integriert.

John Watson, Bereichsleiter Network-Service bei Amadeus, bekam den Zuschlag für die Realisierung eines Netzes zur Unterstützung des Reise-Reservierungs-Systems, und Günther Vogier von der Veba Oel AG brachte die Überführung veralteter heterogener Kommunikationsstrukturen in ein einheitliches, unternehmensweites Netz in die Endrunde ein. Reinhard Trenkowitz schließlich war aufgrund einer erfolgreichen Neugestaltung der Universitäten Rechner- und Netztopologie des Landes Baden-Württemberg einer der Anwärter für den Datenkommunikations-Manager des Jahres. Nach Angaben von Motorola soll die Auszeichnung, ähnlich wie in Großbritannien und Frankreich, zu einer festen Institution erhoben werden.