Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.06.1995

Motorola, IBM und Apple mit ersten Normen

MUENCHEN (CW) - Erstmals haben die drei Kombattanten der AIM- Gruppe, Apple, IBM und Motorola, Versatzstuecke der sogenannten Common Hardware Reference Platform (CHRP) bekanntgegeben.

Wie der Brancheninformationsdienst "Unigram X" meldet, schreibe das AIM-Triumvirat in einem Weissbuch fest, ein CHRP-konformer Rechner arbeite - aufbauend auf einer Power-PC-CPU 604 - mit mindestens 8 MB und bis zu 1 GB Arbeitsspeicher. Ausserdem muesse ein CHRP-System die Betriebssysteme AIX, Mac-OS, OS/2, Windows NT, Solaris und Netware in ihren Native-Varianten nutzen koennen.

Teil der Plattformspezifikationen sei ferner ein standardisierter ROM-Speicher, um das System hochzufahren, sowie ein Einsteckplatz fuer das Apple-spezifische ROM. Darueber hinaus muessen Maschinen, die dem gemeinsamen Hardwarenenner entsprechen sollen, ueber PCI- Bus-Systeme verfuegen.

CHRP-Rechner besitzen ueberdies zwei I/O-Schnittstellen: Eine stellt die Verbindung her zu Mac-Umgebungen mit Apple-Desktop-Bus, Geoport, Localtalk und SCSI-Interfaces. Die andere ist fuer Benutzer gedacht, die aus der Intel-x86-Welt mit ihren IDE- und AT-Standards kommen. Teil des CHRP-Standards sind schliesslich unter anderem eine IBM-Tastatur und Audiounterstuetzung nach der Soundblaster-Norm.