Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.08.2001 - 

Lizenzgeschäft soll Umsätze steigern

Motorola öffnet Handy-Technologie für andere Hersteller

MÜNCHEN (CW) - Motorola will Lizenzen für seine Mobilfunktechnologie an andere Hersteller verkaufen. Damit reagiert das Unternehmen auf die schwächelnden Absatzzahlen im Handy-Markt. Das Lizenzgeschäft soll neue Märkte erschließen und die Abhängigkeit Motorolas von der eigenen Produktion lösen.

Motorola wird die Technologie für die Geräte der nächsten Mobilfunkgenerationen an andere Hersteller verkaufen. Dazu gehören beispielsweise die Daten für die Chipsätze, Software, Entwicklungswerkzeuge, Referenzdesigns und Unterstützung für die Zertifizierung. Die Käufer dürfen die auf Motorola-Technik basierenden Mobiltelefone unter ihrem eigenen Markennamen verkaufen.

Die Motorola-Verantwortlichen setzen mit der jetzt gestarteten Lizenzpolitik den Abschied von der eigenen Produktion fort. Ende letzten Jahres übernahm Auftragsfertiger Celestica nach gescheiterten Verhandlungen mit Flextronics die Handy-Produktion für Motorola. Aufgrund der sinkenden Absatzzahlen rechnete sich die eigene Fertigung nicht mehr. Für das laufende Jahr gehen die Analysten von einem weltweiten Handy-Absatz von etwas mehr als 400 Millionen Geräten aus. Anfang des Jahres hatten viele Hersteller noch vollmundig getönt, man werde deutlich über 500 Millionen Mobiltelefone verkaufen.