Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.02.2008

Motorola prüft Abspaltung von Mobiltelefonsparte (zwei)

Das Handygeschäft hat dem Telekomausrüster aus Schaumburg im US-Bundesstaat Illinois in den vergangenen Jahren zugesetzt. Sinkende Marktanteile und fallende Preise führten in den vergangenen Quartalen dazu, dass sich der Spartenanteil am Gesamtumsatz 2007 auf etwas über die Hälfte von etwa zwei Drittel 2006 reduziert hat. Im vierten Quartal schrieb der Bereich Mobile Devices operativ einen Verlust von 388 Mio USD nach einem operativen Gewinn von 341 Mio USD im Vorjahresquartal.

Das Handygeschäft hat dem Telekomausrüster aus Schaumburg im US-Bundesstaat Illinois in den vergangenen Jahren zugesetzt. Sinkende Marktanteile und fallende Preise führten in den vergangenen Quartalen dazu, dass sich der Spartenanteil am Gesamtumsatz 2007 auf etwas über die Hälfte von etwa zwei Drittel 2006 reduziert hat. Im vierten Quartal schrieb der Bereich Mobile Devices operativ einen Verlust von 388 Mio USD nach einem operativen Gewinn von 341 Mio USD im Vorjahresquartal.

Der als aggressiver Investor bekannte US-Milliardär Carl Icahn hatte wiederholt eine Aufspaltung des Unternehmens gefordert. Icahn ist mit einigen Prozent an Motorola beteiligt. Der Motorola-Manager Don McLellan wies am Donnerstagabend allerdings jeden Zusammenhang zwischen der Prüfung einer Abspaltung und den Forderungen des Investors zurück.

Motorola hatte in den vergangenen Quartalen zunehmend Marktanteile an die Wettbewerber Nokia Oy und Samsung Electronics Co verloren und rangiert nur noch auf dem dritten Platz. Dabei fiel es dem US-Konzern vor allem schwer, mit innovativen Produkten auf dem Markt gegen die Konkurrenten zu punkten. Insbesondere kämpfte das Unternehmen damit, ein angemessenes Nachfolgemodell für seinen Topseller "Razr" zu entwickeln.

Im nachbörslichen Handel reagiert die Aktie mit einem deutlichen Kurssprung auf die Nachricht. Auf nasdaq.com wird das Papier bei 12,74 USD gehandelt, nachdem es den regulären Handel bei 11,50 USD beendet hatte. In den vergangenen zwölf Monaten hat der Anteilsschein aber rund 40% seines Wertes verloren.

Webseite: http://www.motorola.com - Von Dan Gallagher und Roger Cheng, Dow Jones Newswires, ++49 (0) 69 297 25 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/kla/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.