Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.12.1984 - 

Neue Technik erhöht Leitungsausnutzung:

Motorola stellt Modemserie 2600 vor

GRIESHEIM (pi) - Die Modemserie 2600 stellt jetzt der Motorola-Geschäftsbereich Informationssysteme vor. Die neue Produktgeneration erlaubt es Herstellerangaben zufolge, im Fernstreckenverkehr mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von maximal 16,8 KBits pro Sekunde zu arbeiten.

Gegenüber herkömmlichen Modems ergebe sich daraus eine Erhöhung der Leitungsausnutzung um 75 Prozent, wobei die Kosten für die Übertragungsleitung konstant blieben. Bei Motorola heißt es weiter, daß diese Leistung unter Einsatz des Motorola-Mikroprozessors 68000 und mit Hilfe der im eigenen Haus entwickelten Trellis-Coded-Modulation-Technik (TCM) erreicht werde.

Zu den Merkmalen der neuen Modemgeneration gehören laut Motorola unter anderem integrierte Multiplexer mit vier oder sechs Kanälen, eine Password-geschützte Bedienung, die Anzeige von Analogparametern und die Diagnose beziehungsweise Anzeige im Fehlerfall bis auf den Karten-Level. Außerdem sei es möglich, von einem Modem aus die Steuerung und Umkonfigurierung des anderen zu übernehmen. Die Modemserie hat die FTZ-Zulassung.