Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1993

Motorola stellt Multimedia-Knoten vor ATM-Softcell verdoppelt den Datendurchsatz im Netzwerk

12.11.1993

PARIS (CW) - Auf der Pariser Interop fuehrte die Motorola Codex, der Geschaeftsbereich Informationssysteme der Motorola GmbH mit Sitz in Darmstadt, erstmals den ATM-Netzwerkknoten "6950 Softcell" im Praxisbetrieb vor. Die softwaredefinierte Kommunikationsplattform erlaubt sowohl die Uebertragung von Daten und Sprache als auch von Bildinformationen und Video ueber bestehende und kuenftige Uebertragungsdienste.

Der Softcell-Knoten ist laut Motorola eine applikationsunabhaengige Hardware, die Frame Relay, Transparent Framed, Circuit Emulation, Sprachkompression mit einem Faktor von 16 zu eins sowie Trunk-Verbindungen von 56/64 Kbit/s bis zu T3/E4 unterstuetzt. Darueber hinaus bietet das Produkt, wie es beim Anbieter heisst, bereits heute die Vorteile der kommenden ATM-Technologie und ist somit eine praktikable Migrationsplattform.

Um den unterschiedlichen Applikationen jeweils die notwendigen Netzressourcen bestmoeglich zuordnen zu koennen, hat Motorola mit "Portfolio QOS" eine eigene Quality of Service entwickelt. Dazu wird, so Motorola, die Uebertragung durch den Einsatz einer proprietaeren Cell-Relay-Technologie fuer schmalbandige Umgebungen optimiert. Mit Hilfe dieser Technik kann in transaktionsorientierten Netzen der Applikationsdurchsatz im Vergleich zur Standard-ATM-Technologie ueber schmalbandige Systeme fast verdoppelt werden. Der Softcell, der in Paris als Teil eines ATM-Netzes mit 45 Mbit/s gezeigt wurde, wird Carriern im ersten Halbjahr 1994 zur Verfuegung gestellt.