Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.01.2000 - 

Über den neuen Gerätetyp wird noch gerätselt

Motorola will Palm-OS in Lizenz nehmen

MÜNCHEN (CW) - Motorola plant, das Palm-Betriebssystem von 3Com in Lizenz zu nehmen. Nachdem der Handy-Hersteller vor kurzem bestätigt hat, sich an der 3Com-Tochter zu beteiligen, knüpfen die Unternehmen so noch engere Beziehungen.

In welche Geräte Motorola das Palm-OS integrieren wird, steht noch nicht fest. "Wir sehen eine ganz neue Art von Devices, die verschiedene Plattformen mit kabellosen Kommunikationsmöglichkeiten kombinieren", lautet die unbestimmte Prognose von Merle Gilmore, President von Motorolas Communications Enterprise Division.

Da die Entwicklung mobiler Geräte mit Internet-Zugang noch in den Kinderschuhen steckt, können die Hersteller zur Zeit nicht abschätzen, welche Kategorie beim Kunden am besten akzeptiert werden wird. Je breiter die Produktbasis ist, desto größer sei auch die Chance, dass das richtige Gerät dabei ist, glaubt Robert Wilkes, Analyst bei Brown Brothers Harriman.

Dies dürfte auch der Grund sein, warum Motorola das Palm-Betriebssystem in Lizenz genommen hat. Der Handy-Hersteller ist außerdem Mitglied der Symbian-Allianz. In ihr arbeiten Psion, Ericsson, Nokia, Motorola und Matsushita an der Entwicklung des Palm-OS-Konkurrenzprodukts "Epoc 32". Motorola habe allerdings nicht vor, Symbian zu verlassen, bekräftigt Senior Vice-President Janice Webb. Neben Produkten rund um Epoc wolle die Company auch Geräte mit Palm-OS entwickeln. Eine Kombination beider Systeme wollte Webb ebenfalls nicht ausschließen.