Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Sicomp-Palette von Siemens wächst unaufhörlich:


21.04.1989 - 

MS-DOS-Rechner für die Automatisierung

MÜNCHEN (pi) - Um einen AT-kompatiblen PC, der sowohl als Stand-alone-Computer als auch im Verbund mit Automatisierungssystemen im Produktionsbereich eingesetzt werden kann, hat die Siemens AG, München, ihre Rechnerserie Sicomp erweitert.

Das neue Siemens-Modell 16- 16 arbeitet mit einem 12 Megahertz getakteten 80286-Prozessor von Intel und läuft unter dem Betriebssystem MS-DOS Version 3.2 - optional auch unter CDOS XM, Version 6.X. Der Controller des PC unterstützt die Betriebsarten Monochrom-, Color-Graphic- und Hercules-Graphic Mode sowie die Grafikstandards Enhanced Graphics Adapter (EGA) und Video Graphics Array (VGA).

Als Datenspeicher stehen in der Grundrevision ein 1 MB RAM sowie eine 20-MB-Festplatte im 3 1/2 Zoll-Format und ein 3 1/2-Zoll-Diskettenlaufwerk zur Verfügung. Der Ausbau des Arbeitsspeichers bis auf 4 MB ist vorgesehen.

Für rechenintensive Arbeiten besteht zudem die Möglichkeit, an die serienmäßig integrierten RS232C und Centronies-Schnittstellen ein zweites Diskettenlaufwerk und anstatt der 20-MB- eine 40-MB-Festplatte anzuschließen.

Mit im Lieferumfang enthalten ist ein 12-Zoll-Bildschirm für Schwarzweiß-Darstellungen. Die Auflösung beträgt 720 mal 350 Pixels. Gegen Aufpreis ist für Farbpräsentationen ein 14-Zoll-Monitor erhältlich.

Lieferbar ist das jüngste Mitglied der Sicomp-Reihe ab Mai dieses Jahres. Der Preis soll unter 5000 Mark liegen.