Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.05.1986 - 

Ausbildung zum Generalisten bringt künftig die Marktchancen

MSL: Manager sollen auch Vorbild sein

DÜSSELDORF (CW) - Der positive Konjunkturverlauf wirkt sich zunehmend auf den Arbeitsmarkt für Führungskräfte aus. Diese Ansicht vertrat kürzlich in einem Pressegespräch die Personalberatungsgesellschaft MSL Deutschland GmbH, Düsseldorf und Frankfurt.

Wie das international operierende Unternehmen - es gehört der MSL International Ltd. in London an - in Düsseldorf mitteilte, stieg 1985 in der informationstechnischen Branche die Nachfrage nach Führungskräften an. Für dieses Jahr wird zunächst eine weiter positive Entwicklung, gegen Herbst indes eine erste allgemeine Abschwächung des Trends erwartet.

Trotz des in den letzten Monaten noch gestiegenen Bedarfs an Managern müßten die Führungskräfte, so MSL-Geschäftsführer Klaus Landgrebe, für die Zukunft umdenken. Nach Ansicht der Beratungsgesellschaft wird der "Manager der Zukunft" noch stärker Aufgaben und Verantwortung delegieren, um mehr Zeit für unternehmerische Funktionen zu bekommen. Im Tagesgeschäft werde er zunehmend "Spezialisten auf Zeit" beschäftigen müssen - hauptsächlich deshalb, weil die Stellenpläne in den Unternehmen immer seltener eine komplette Gruppe von Spezialisten vorsähen. Die Arbeitseinheiten der Unternehmen werden sich, so Landgrebe, verkleinern, und Profit-Centers treten weiter in den Vordergrund.

Die neuen Anforderungen machten auch eine modifizierte Ausbildung des "neuen Managers" notwendig. Die klassische, spezialisierte Hochschul- oder Universitätsausbildung, die immer noch zu sehr auf das Spezialistentum ausgerichtet sei, werde in Zukunft nicht mehr die gewünschten Managerpotentiale stellen. Auch die professionellen Führungskräfte-Akademien müßten sich auf die Forderungen nach Generalisten einrichten. Dazu MSL-Boß Landgrebe: "Die fortschreitende Technologisierung aller Bereiche eines Unternehmens hat zur Folge, daß die Führungskräfte nicht wie bisher als Technokraten und Administratoren, sondern als menschliche Vorgesetzte führen, um so vielleicht auch als Vorbilder die Mitarbeiter zu motivieren".

Den Umsatz seiner Beratungsgesellschaft im Geschäftsjahr 1984/85 zum 31. August gibt MLS mit 4,2 Millionen Mark an. Für das laufende Geschäftsjahr wird eine Steigerung von zehn Prozent erwartet. Weltweit machte die MSL-Gruppe erstmals mehr als elf Millionen Pfund Umsatz, das entspricht einer Steigerung zum Vorjahr von 25 Prozent. Beschäftigt werden 160 Mitarbeiter, 100 davon als Berater.