Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.1976 - 

Einheitliche Ausbildung zum WirtschaftsinformatikerDV-Betriebswirt

Münchener Modell als Ausgangspunkt

MÜNCHEN - Die Arbeitsgemeinschaft der DV-Bildungszentren in der Bundesrepublik (ADVB) will im Herbst ein gemeinsames Programm für die DV-Ausbildung unterhalb der Fachhochschulebene vorstellen.

Ziel ist eine modular aufgebaute Ausbildung, wie sie seit 1972 im Münchener DV-Bildungszentrum praktiziert wird. Angestrebter Kenntnisstand: Nach einem Semester Sachbearbeiter, nach zwei Semestern Programmierer, nach drei Semestern DV-Organisator, nach vier Semestern Wirtschaftsinformatiker bzw. DV-Betriebswirt.

Gegenseitige Anerkennung

Nachdem jetzt auch alle Gewerkschaftsschulen, Berufsförderungswerke und Rehabilitationszentren Mitglieder in der ADVB sind, sollen die Ausbildung nach dem Gemeinschaftsprogramm und die entsprechenden Abschlußprüfungen gegenseitig anerkannt werden. Das würde dem Schüler ermöglichen, die an einer Schule begonnene Ausbildung anderswo fortzusetzen und hätte für die Arbeitgeber den Vorteil, daß die Abschlüsse wenigstens formal vergleichbar sind.

Berufsbild in Arbeit

Die verschiedenen ADVB-Mitglieder haben zunächst ihre jeweiligen Ausbildungspläne mit dem Münchener Plan verglichen. Abweichungen ergeben sich vor allem dadurch, daß beim Münchener Modell das Schwergewicht auf DV-Anwendungen (60 Prozent) liegt, während in Schulen mit Berufsziel DV-Betriebswirt Betriebswirtschaftslehre und verwandte Fächer 60 Prozent und die Datenverarbeitung nur etwa 40 Prozent ausmachen. "Da kann man sich auf der Mitte treffen" glaubt ADVB-Geschäftsführer R. Meyer -py