Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.06.2007

Multifunktion minimiert

Je kompakter ein Multifunktionsgerät ist, umso besser. Samsung präsentiert mit der "CLX-2160"-Serie ein tatsächlich sehr kleines MFG, das allerdings nicht faxen kann.

Von Boris Böhles

Vor rund einem halben Jahr hat Samsung den nach eigenen Angaben kleinsten Farblaserdrucker der Welt "CLP-300" auf den Markt gebracht. Die Miniaturisierung macht auch vor Multifunktionsgeräten nicht halt. Denn jetzt präsentiert der Hersteller mit dem "CLX-2160" das "kleinste Farblaser-Multifunktionsgerät" der Welt. In diesem neuen Modell kommt die gleiche Druckerkonstruktion wie im Farblaser CLP-300 zum Einsatz, die den kleinen Formfaktor ermöglicht.

Kompakt, aber ohne Fax

In der Tat, das CLX-2160 ist sehr kompakt: 41,3 x 35,3 x 33,3 Zentimeter (Breite x Tiefe x Höhe) misst das Multitalent, das drucken, kopieren und scannen kann. Zur vollständigen Multifunktionalität fehlt allerdings eine Faxfunktion. Immerhin gibt es für den Netzwerkeinsatz das Modell "CLX-2160N" mit Ethernet-10/100-BaseTX-Schnittstelle, die den Betrieb in kleinen Büros mit mehreren Rechnern ermöglicht. Die Variante ohne "N" kann ausschließlich per USB-2.0-Schnittstelle mit einem Rechner verbunden werden.

Die Druckgeschwindigkeit des A4-Geräts liegt bei 16 Schwarz-Weiß- und vier Farbseiten in der Minute. Die Druckauflösung beträgt 2.400 x 600 dpi. Beim Kopieren erreicht das Gerät die gleiche Geschwindigkeit bei einer Auflösung von 600 x 600 dpi. Die Scan-Einheit scannt Dokumente mit einer Auflösung von 1.200 x 600 dpi (optisch) beziehungsweise 4.800 x 4.800 (interpoliert). Da das MFG einen USB-Port für USB-Sticks besitzt, können Dokumente direkt auf den Stick gescannt und natürlich auf dem Datenträger vorhandene Dokumente direkt ausgedruckt werden. Als interner Dokumentenspeicher sind 128 MB verbaut.

Die Papierzufuhr besteht aus einer 150-Blatt-Kassette und einem Ein-Blatt-Mehrzweckschacht. Im Papierausgabefach finden bis zu 100 Blatt Platz.

Die Tonerkartuschen halten laut Hersteller für bis zu 2.000 (SW) beziehungsweise 1.000 (Farbe, je Kartusche) Ausdrucke. Der Tausch der zylindrisch geformten Toner erfolgt per Front-Lade-System.

Leichter Ausweis-Scan

Das CLX-2160 hat einen sogenannten "ID copy button". Diese Taste soll das Scannen oder Kopieren von Ausweisen erleichtern. Beide Seiten des Ausweises werden nacheinander eingelesen und anschließend auf einer einzigen Seite ausgedruckt. Das erspart normalerweise übliche Zwischenbedienungsschritte. Der Hersteller nennt als Beispiele für von dieser Funktion profitierende Zielgruppen Reisebüros oder Personalagenturen.

Preise und Verfügbarkeit

Die beiden Multifunktionsgeräte sind ab sofort erhältlich. Das Modell ohne Netzwerkanschluss CLX-2160 kostet 449 Euro (UVP), das CLX-2160N mit Ethernet-Schnittstelle gibt es für 549 Euro (UVP).

Für die Toner verlangt der Hersteller 49 Euro (schwarz) und 41 Euro pro Farbkartusche. Für eine Schwarz-Weiß-Seite bedeutet das Kosten von 2,45 Cent (reiner Tonerverbrauch). Alle Patronen zusammen gibt es auch komplett im sogenannten "Rainbow-Kit" für 139 Euro. Die beim Gerätekauf mitgelieferten Toner sind nicht ganz befüllt. Sie reichen für 1.500 (schwarz) und 750 (Farbe) Seiten.

Die Geräte funktionieren unter Windows-Betriebssystemen bis Vista, Linux und Mac OS X 10.3 und 10.4.