Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Multimedia-Party für Surfer und Couchpotatoes


12.03.1999 - 

Multimedia-Party für Surfer und Couchpotatoes SWR bringt Radio, TV und Internet unter einen Hut

BADEN-BADEN (CW) - Klassische Medienanbieter wie Fernseh- und Rundfunkanstalten entdecken zunehmend die Verknüpfung mit anderen Medien. Auch der Südwestrundfunk (SWR) bläst zur Quotenjagd via Internent.

Schlag Mitternacht startet der öffentlich-rechtliche Sender sein interaktives Lifestyle-Projekt "SWR 3 Wildall-TV". In den Fernsehbildern von virtuellen Landschaften tummeln sich ab 24. April 1999, 0.00 Uhr, comicartige Figuren, die von Zuschauern über das Internet gestaltet und bewegt werden können. Dazu läuft der Radioton der SWR-3-Sendung "Luna", deren Moderator selbst im Cyberland unterwegs ist und so von den Surfern kontaktiert werden kann. Ein Großrechner sucht die vermeintlich interessantesten Szenen der weitverzweigten Kunstwelt heraus und legt diese auf den TV-Bildschirm.

Die erforderliche Software zum Mitmachen kann kostenlos aus dem Internet bezogen werden (www.swr3.de). Ein weiteres Beispiel für die interaktive Medienverknüpfung ist das im November vergangenen Jahres gestartete Giga TV. Hier können Surfer über einen Moderator mit den Studiogästen einer Livesendung chatten. Auch der Bayerische Rundfunk geht mit dem "Netradio" jeden Samstag auf Sendung.