Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.1991 - 

Frost&Sullivan-Prognosen zum Thema ISDN

Multimedia-Workstations werden fossile Mikrocomputer verdrängen

NEW YORK (CW) - Der jüngst von der Frost & Sullivan Inc. aus New York veröffentlichten Studie mit dem Titel "The U.S. Market for ISDN Customer Premises Equipment, Report A2393" zufolge gehört die Zukunft in der Bürokommunikation Multimedia-Workstations für ISDN. Die heute noch gängigen datenorientierten PCs werden hier bereits als Dinosaurier "abgestempelt".

Die Frost & Sullivan-Untersuchung kommt zu dem Schluß, daß das ISDN-Konzept mit "End-to-end"-Anbindungen und auf der Basis eines digitalisierten Netzwerkes inzwischen Wirklichkeit geworden ist. Jeder der sieben regionalen Bell-Gesellschaften stelle gegenwärtig passende Dienste für eine rapide anwachsende Benutzerschar zur Verfügung. Es könne damit gerechnet werden, daß die Zahl der ISDN-Zugänge von heuer 21767 auf

61671 im Jahre 1994 steige.

Des weiteren geben die in der Expertise zum Preis von 3300 Dollar veröffentlichten Angaben insbesondere Aufschluß über die Marktvolumina in den einzelnen ISDN-Produktbereichen. Die Ergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen:

- Das sich aus den 1990 umgesetzten Grundausstattungen für den Zugang zu und die Nutzung von ISDN-Diensten ergebende Marktvolumen lag bei 769,8 Millionen Dollar. Bis 1995 sollen die Werte in diesem Bereich auf 2,59 Milliarden Dollar klettern. ISDN-Nebenstellenanlagen machen dabei mit 312,5 Millionen 1990 und vorausgesagten 368,3 Millionen Dollar im Jahre 1995 den Löwenanteil aus.

- Als weiteres Produktsegment fallen ISDN-Controller mit einem Marktvolumen von 55,4 Millionen Dollar im Jahre 1990 an. In diesem Bereich sind Zuwächse auf 296,1 Millionen Dollar bis 1995 zu erwarten.

- Video- und Bildapplikationen können als Schlüsselanwendungen im Hinblick auf das künftige Wachstum von ISDN-Diensten ausgesehen werden. Die Steigerungen bei Video-basierten Systemen von 31,8 (1990) auf 404,2 Millionen Dollar (1995) sind von großen Preisreduktionen begleitet, insbesondere bei Videokonferenz-Systemen.

- Die heutigen ISDN-Workstations integrieren Sprache und Daten. Die Auslieferungen von Multimedia-Terminals, die beispielsweise auch Video einbinden, sollen 1992 beginnen; 1995 ist mit einem Marktvolumen von 368 Millionen Dollar zu rechnen.

- Bei Faxsystemen der Gruppe 4 werden die Umsätze von 58 Millionen Dollar 1990 auf 374 Millionen Dollar 1995 ansteigen.

Zu den an die Einführung und Nutzung von ISDN geknüpften Erwartungen zählen die New Yorker Marktauguren die Möglichkeit, im Prinzip jedes zum Versand und zum Empfang von Informationen bestimmte System wie zum Beispiel Personal Computer, Terminals oder Telefone im digitalen Kommunikationsverbund mit transparenten Zugriffsmethoden einzubinden.

Beim Einsatz von ISDN sind, so Frost & Sullivan, Großanwender führend. Die Zusammenschaltung beziehungsweise Verbindung der Telco-Serviceangebote durch die Implementierung des Signalisierungssystems 7 mache den Zugriff auf ISDN-Dienste jedoch auch zunehmend für kleine Unternehmen attraktiv.