Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.10.1988 - 

Ashton-Tate und DEC wollen Software für Minis entwickeln:

Multiuser-Dbase für Vax geplant

MENLO PARK (IDG) - Ashton-Tate und die Digital Equipment Corp. (DEC) haben eine Vereinbarung getroffen, eine Multiuser-Version von Dbase für alle Vax-Rechner zu entwickeln. Während Ashton-Tate die Entwicklungsarbeit an der Vax-Dbase-Version übernimmt, werden später beide Unternehmen die Produkte an ihre Kunden verkaufen.

Es sollen drei solcher Dbase-Versionen angeboten werden: erstens eine einfache zeichenorientierte Version für "dumme" Terminals, zweitens eine grafikorientierte Workstation-Version, die mit Decwindows kompatibel ist. Das dritte Produkt ist ein Paket, mit dessen Hilfe Personal Computer, die an DEC-Rechner angeschlossen sind, über Dbase-Befehle Daten verarbeiten können, die in der DEC-eigenen Datenbank RDB gespeichert sind.

Mit dieser Vereinbarung ist Ashton-Tate der erste Anbieter von PC-Software, der seine Produkte auch für Decwindows anbietet und der sein zeichenorientiertes Datenbank-Interface auf ASCII-Terminals portiert. Für die Zukunft plant das Unternehmen ein einheitliches User-Interface, das die Portierung von Dbase-Daten innerhalb der wichtigsten Betriebssysteme erlaubt. Zeichenorientierte Daten sollen unter DOS, OS/2, Unix und VMS ausgetauscht werden können, grafikorientierte werden zwischen dem Presentation Manager, Macintosh, Open Look und Decwindows auswechselbar sein.

Über lokale Netzwerke werden die Anwender dabei an SQL-Server, Dbase-File-Server, Macintosh-Server oder an einen Rechner mit IBMs Extended Edition von OS/2 angeschlossen sein. Über Gateways werden diese LANs auf Ashton-Tate-Host Software, die auf Mainframes, Unix-Systemen oder VMS Rechnern läuft, zugreifen.